snoopsmaus.de - Kultur- und Reiseblog
Die klassische Poutine in Hannover im Beef & Shake.

Poutine in Hannover:
Beef & Shake in der Nordstadt

Hannover gilt allgemein nicht gerade als die aufregendste Stadt in Deutschland. Aber eigentlich ist die Landeshauptstadt Niedersachsens gar nicht so langweilig, wie Du vielleicht meinen magst. Ich bin ziemlich gerne mal 1-2 Tage hier unterwegs. Allein schon für guten Kaffee im 24grad am Engelbosteler Damm in der Nordstadt.

Eine der bunten Ecken in der Hannoveraner Nordstadt.
Eine der bunten Ecken der Nordstadt

Die ist ähnlich verschrien wie die Dortmunder Nordstadt, gilt aber als die neue Hipstergegend, bietet auch ein wenig Streetart, aber ist auch voller schöner Gebäude. In der Nähe der Christuskirche, am Anfang des Engelbosteler Damms wurde mir von Hannoveranern Beef & Shake empfohlen. Auf seiner Speisekarte: Poutine. Ganz klar, dass ich diesen Laden bei einem meiner Besuche einmal auf Herz und Nieren überprüfen und die Poutine in Hannover testen musste.

Beef & Shake - der Laden am Engelborstener Damm.
Beef & Shake – der Laden am Engelborstener Damm

Beef & Shake: Allgemeiner Eindruck

Der Name des Ladens und auch die Gestaltung sagt schon: hier geht es hauptsächlich um Burger. Dafür ist er bekannt und die sollen auch sehr gut aus. Ich machte mir also von vornherein keine allzu großen Hoffnungen bezüglich der Poutine.

Theke im Beef & Shake, Hannover
Theke im Beef & Shake, Hannover

Der Laden an sich ist eher spartanisch eingerichtet, aber sehr geräumig. Als ich das Beef & Shake besuchte, war wenig los und ich der einzige Gast. Vorwiegend scheint der Laden von Lieferdiensten zu leben. In allen gängigen Portalen sind sie vertreten. Aber eine eigenen Website mit Speisekarte konnte ich nicht entdecken. Vielleicht reicht es ihnen, auf Facebook und Instagram vertreten zu sein.

Der Test: Wie ist die Poutine in Hannover?

Ich war ein wenig überrascht, in dem multikulturellen Burgerladen neben Burgern mit veganen und Dinkelbuns und ausgefallenen Halloumi Fries gleich drei verschiedene Varianten für Poutine zu entdecken. Wobei ich beim genaueren Studieren der Karte feststellte (die Karte hat sich mittlerweile verändert, Poutine wird immer noch angeboten), dass die Variationen neben der „klassischen“ Poutine eher Pommes mit Toppings sind, die nur unter dem Namen Poutine zusammen vertrieben wurde. Denn wer weiß schon in Deutschland, was das wirklich ist, außer dass es hipp ist. Das ist leider das Problem.

Die (alte) Menükarte mit Poutine-Variationen.
(alte) Menükarte mit Poutine-Variationen

Doch das war nicht das einzige Problem. Die Poutine sah zwar gut aus, war auch mit Cheese Curds angerichtet, aber die Soße war so dermaßen säuerlich, dass die Poutine kaum genießbar war. Eine leichte säuerliche Komponente ist durchaus normal, um dem Gericht und seiner Schwere etwas entgegenzusetzen. Doch hier hatte ich bei der auch sehr dünnen Soße das Gefühl, dass einfach zu viel Essig verwendet wurde. Ein sehr spezieller säuerlicher Eigengeschmack. Definitiv nicht meins.

Die klassische Poutine in Hannover im Beef & Shake.
Die klassische Poutine in Hannover im Beef & Shake

Da die Soße auch sehr flüssig war, schwammen die Pommes mehr in einer Lake und brachen mir dazu auch zu leicht. Ich befürchte, die Pommes waren nicht zweimal frittiert, was sie knuspriger hätte werden lassen. Aber auch dies ist ja bekanntlich Geschmacksache.

Woher stammen die Cheese Curds?

Die Cheese Curds haben mich wirklich überrascht. Da viele Läden in Deutschland mit Mozzarella oder schlimmer, mit geriebenem Käse arbeiten, war ich davon positiv überrascht. Ich fragte natürlich vor Ort nach, woher die „Original Canadian Cheese Curds“ stammen.

Der Besitzer oder Angestellte meinte aber, mich von oben herab mit einem „Betriebsgeheimnis“ abspeisen zu müssen. Angeblich seien sie nicht aus Deutschland und werden importiert. Das dürfte aber Dank Seuchenschutz und auch aus Frischegründen von Kanada nach Deutschland schwierig bis unmöglich sein. In Deutschland kenne ich bisher nur einen einzigen Cheese-Curds-Produzenten. Es ist wahrscheinlicher, dass der Käsebruch von dort stammt. Aber auf Nachfrage stellte mein Gegenüber auf Durchzug und grinste mich nur noch an.

Mein Testurteil

Nun gut, ich gab es auf, mir ein Urteil über das Beef & Shake zu bilden. Die Poutine in Hannover war vom ersten Eindruck her gut gelungen. Positiv überrascht hat mich der Käse. Doch mit dieser Soße gewinnt sie leider keinen Platz in meinem Herzen. Der Preis war okay, das Menü mit 2 Euro Aufschlag für ein Getränk meiner Meinung nach etwas zu teuer. Grundsätzlich fand ich das Personal nicht sehr freundlich und die Zubereitung dauerte gefühlt zu lange.

Mehr Poutine-Tests inkl. einer Deutschlandkarte, wo es Poutine in Deiner Nähe gibt, findest Du in der entsprechenden Rubrik hier auf meinem Blog.
Vielleicht gibt es auch Poutine in Deiner Gegend, aber ich kenne den Laden noch nicht? 
Lass es mich in den Kommentaren wissen. Danke.

Details

Beef & Shake
Engelbosteler Damm 3
30167 Hannover

Instagram
Facebook

sowie auf den gängigen Lieferdiensten wie foodora, lieferheld und pizza.de

Öffnungszeiten

Montag – Donnerstag 12-21:30 Uhr
Freitag/Samstag 12-22 Uhr
Sonntag 13-21:30 Uhr

Preis

Die klassische Poutine (Pommes, Cheese Curds, Bratensoße) kostete beim Test 4,90 Euro, als Menü 6,90 Euro.

Diese und weitere Bilder aus Hannover und zu Poutine-Tests findest Du auch auf Flickr. 

Dir gefällt dieser Beitrag? Sharing is Caring - Teile gerne diesen Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.