Nach der Eröffnung des neuen Hauses in Essen lud mich die GHotel-Gruppe auch zu einem Test des GHotels Hannover ein. Im Juni konnte ich das GHotel hotel & living Hannover auf dem Weg nach Berlin zur Formel E ein wenig genauer inspizieren, als ich über Nacht Halt in Hannover machte. Mit meiner kleinen ZOE hatte ich aber in der Stadt einige Probleme, da es kaum möglich war, eine Tankstelle für den kleinen Elektrowagen in der Umgebung zu finden.

Das GHotel Hannover
Das GHotel Hannover

Nach dem Einchecken hatte ich also wenig Zeit, mich erstmal mit dem Hotel oder meinem Zimmer auseinander zu setzen. Ich brauchte ja eine Steckdose, um ZOE aufzuladen. Denn am nächsten Tag musste ich mit ihr noch bis nach Berlin kommen, wo ich sie dann leider abgeben musste. Das Einchecken ging aber zügig und das Zimmer war trotz verwinkelter Gebäudeanordnung gut und leicht zu finden. Auf dem Weg zurück zum Parkplatz machte ich auch noch ein paar Fotos von außen, da ich noch nicht wusste, wie lange die Stromsuche dauern würde. Denn nach einer Odyssee durch halb Hannover, kam ich erst spät zurück ins Hotel.

Eingang zum Hotel
Eingang zum Hotel

Details rund um das GHotel Hannover

Das GHotel Hannover liegt leider nicht so zentral wie sein Schwesternhotel in Essen. Im Gegenteil. Vom Zentrum liegt es rund fünf km entfernt im Stadtteil (Buchholz-)Kleefeld. Es steht am Ende einer ruhigen Seitenstraße. In der Nähe befindet sich die Medizinische Hochschule Hannover sowie der Zoo und das Kongresszentrum HCC (je ca. 3 km entfernt). Perfekt also für Businessreisen und Familienausflüge. Die nächsten S- und U-Bahnstationen sind etwa 1-1,5 km entfernt vom Hotel. Das Hotel bietet aber auch zahlreiche Parkplätze um das Hotel herum an.

Das GHotel Hannover ist größer als in Essen, wirkt aber im Gegensatz dazu schon leicht in die Jahre gekommen. Der Fokus hier liegt eindeutig auf Businesskunden. Es stehen dazu verschiedene Tagungsräume (für bis zu 120 Personen) und Business-Suiten zur Verfügung. Insgesamt verfügt das GHotel über 329 Zimmer und 14 Tagungsräume in Hannover. Grundsätzlich kann jeder sich hier im Hotel selbst versorgen. Es gibt Zimmer mit Kitchenettes, aber auch ein großzügiges Restaurant mit Biergarten. Die Tagungsräume verfügen ebenfalls über ein Verpflegungsangebot. Das Zimmerangebot umfasst auch barrierefreundliche Zimmer.

Einer der zahlreichen Tagungsräume
Einer der zahlreichen Tagungsräume
Kaffeezeile vor einem Tagungsraum
Kaffeezeile vor einem Tagungsraum

Frühstück wird im Erdgeschoss im GHotel restaurant & bar-Bereich serviert. Ein reichhaltiges Frühstücksbuffet hat mich am Morgen erwartet, mit einer guten Auswahl an Süßspeisen, Käse und Wurst. Dazu einen leckeren Kaffee – so konnte der Tag starten.

Teil des reichhaltigen Frühstücksbuffets im GHotel
Teil des reichhaltigen Frühstücksbuffets im GHotel

Mein Hotelzimmer im GHotel Hannover

Im Drei-Sterne-Superior-Hotel hatte ich ein etwas größeres Zimmer (Superior) mit großzügigem Flur, in dem sich auch eine schöne Garderobe und eine kostenfreie Minibar mit alkoholfreien Getränken sowie einem Glas Weingummis befand.

großzügiger Flur mit Garderobe
großzügiger Flur mit Garderobe

Das Zimmer an sich war sehr großzügig gestaltet. Ich hätte durchaus genug Platz für ein Tänzchen gehabt. Auf dem Bett fand ich noch einen Bademantel und Badeschlappen für die hausinterne Sauna, die kostenlos mit genutzt werden kann. Auch Schäfchengummibären fand ich wieder auf dem Kopfkissen. Das sind die Kleinigkeiten, die einen Aufenthalt angenehm machen. Zusätzlich gab es noch einen Obstteller auf dem Schreibtisch als kleinen Mitternachtsimbiss.

Mein Bett im GHotel Hannover
Mein Bett im GHotel Hannover

Ansonsten wirkten die Zimmer schon einfach nur sehr funktional und business-like. Das Bad (mit Dusche) sogar regelrecht steril und kalt. Doch das Zimmer erfüllt seinen Zweck und das Preis-Leistungs-Verhältnis stimmt. Auch waren ausreichend Steckdosen am Bett und am Schreibtisch vorhanden, was bei mir immer einen positiven Eindruck hinterlässt. Wo sonst sollte ich sonst all meine Devices aufladen. ;)

Komm einfach mal mit auf einen Rundgang durch das Zimmer:

Fazit

Passt am Besten zu: Businessreisenden, Reisende, die aufs Budget achten oder Familien, die z.B. in den Zoo wollen

Location: Hannover-Kleefeld, in Nähe zum HCC und Zoo in Hannover

Adresse: Lathusenstr. 15, 30625 Hannover, Deutschland

Reservierung: direkt über die Website

Oder buche in Deinem Lieblingsportal*: booking.com | expedia.de | agoda.com | hotels.com | Tripadvisor
HRS


Kategorie: 3 Sterne Superior

Preise: von etwa 59 bis etwa 120 Euro, Superior-Doppelzimmer ca. 84 Euro/Nacht, zzgl. 12,- Euro fürs Frühstück

Restaurantzeiten:

  • Frühstück: Mo-Fr 6:30-10 Uhr, Sa/So/feiertags 7-11 Uhr
  • Restaurant & Bar: 12-22 Uhr (Mittag- und Abendkarte) – Kulinarischer Kalender 2018
  • Hotelbar: 12-0 Uhr täglich

Pro/Contra

Das GHotel liegt leider nicht sehr zentral, aber in einer ruhigen Gegend. Es ist sauber und funktional und verfügt über ein wirklich gutes Frühstück. Außerdem ist das WLAN for free und funktionierte bei mir gut. Es ist ein typisches Business- und Messehotel, welches über viel Stauraum verfügt. Eine Vielzahl an Tagungsräume und eine große Anzahl an Hotelzimmer bieten eine gute Möglichkeit, in abgeschiedener Atmosphäre Events zu veranstalten. Dazu bietet das Restaurant und der Biergarten eine gute Auswahl an Speisen und Getränke. Jedoch ist das Hotel ein wenig in die Jahre gekommen.

Vergleiche ich beide GHotels in Hannover und Essen, dann gefällt mir Essen auf Grund seiner moderneren Ausstattungen und der weinroten Akzente besser.

Diese und weitere Fotos sind auf Flickr zu finden.

Die Übernachtung erhielt ich für den Test kostenfrei. Meine Meinung blieb davon unbeeindruckt. 

* So gekennzeichnete Links sind sogenannte Affiliate-Links (Werbelinks). Wenn Du darüber buchst, entstehen Dir keine weiteren Kosten. Ich bekomme aber eine kleine Provision und kann so Kosten des Blogs (Webspace, Domain, …) bezahlen. Danke! :)

Romy (*1981) hat ihre Heimatbasis in der Ruhrmetropole Dortmund, Deutschland und arbeitet als Blogger und Freelancer im Bereich Social Media, Content Strategie und Community Management.

Sie bloggt seit 2006.
Sie bloggt auf Deutsch und über Reisen seit 2013.
2017 startete sie auch ein englisches Reiseblog.

Write A Comment

Diese Website verwendet Cookies, um Deine Erfahrungen zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Webseite erklärst Du Dich damit einverstanden. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen