Outdoor-Spaß: Baumwipfelpfad Schwarzwald, Bad Wildbad

Der Schwarzwald ist nicht nur für aktive Wanderer ein großer Spielplatz. Auch normalsterbliche Unsportliche – wie ich also – können hier viel Spaß ohne große Anstrengung haben und auch noch die Natur genießen. Auf dem Sommerberg in Bad Wildbad schlängelt sich seit Ende 2014 (26. September 2014) ein 1.250 m langer Baumwipfelpfad durch den Nordschwarzwald.

Kurstadt Bad Wildbad im Nordschwarzwald
Kurstadt Bad Wildbad im Nordschwarzwald

Anreise

Keine Bange! Auf den Sommerberg in Bad Wildbad muss man nicht unbedingt hoch wandern, auch wenn dies möglich ist. Mitten in der schönen Kurstadt – südwestlich von Pforzheim und östlich von Baden-Baden gelegen – fährt die Sommerbergbahn Dich bequem nach oben. Doch auch mit dem Auto ist der Berg kein Problem und es gibt einen Parkplatz in Pfadnähe.

Eingang der Sommerbergbahn
Eingang der Sommerbergbahn
Auf dem Weg zum Baumwipfelpfad mit der Sommerbergbahn
Auf dem Weg zum Baumwipfelpfad mit der Sommerbergbahn

Von der Bergbahnstation sind es ebenso nur wenige Meter bis zum Eingang des Baumwipfelpfads, der übrigens auch barrierefrei (keine Stufen) gestaltet ist und so auch Menschen mit eingeschränkter Mobilität die Möglichkeit des Gefühls über den Bäumen zu ermöglichen. Aber auch Kinderwagen sind kein Problem.

Eingang des Baumwipfelpfads
Eingang des Baumwipfelpfads

Der Baumwipfelpfad

An verschiedenen Stellen des Pfades gibt es insgesamt fünf Lernstationen und drei Erlebnisstationen, an denen die eigene Höhenangst auf rund 20 m über der Erde überprüft werden kann. Vor allem die Venezianische Brücke scheint sehr beliebt bei Jung und Alt zu sein. Da stauten sich einige Besucher, um dieses Erlebnis nicht zu verpassen.

Baumwipfelpfad Schwarzwald Bad Wildbad Nordschwarzwald
Baumwipfelpfad Schwarzwald

Für größere Ansicht bitte ein Bild anklicken.

Der Aussichtsturm

Doch das eigentliche Abenteuer erwartet einen erst kurze Zeit später. Denn plötzlich erscheint hinter den Bäumen zaghaft hervorschauend der 40 m hohe Aussichtsturm. Der Holzturm ist ein imposantes Gebilde und wirkt, als neige es sich zur Seite – eine außergewöhnliche Architektur.

Der Aussichtsturm
Der Aussichtsturm

Ein bisschen Respekt flößt mir der Turm schon ein, obwohl die Wege sehr breit und gut abgesichert sind. Doch oben angekommen entschädigt eine wunderschöne Aussicht über den Schwarzwald. An guten Tagen kann man sogar bis in die Schweiz zu den Schweizer Alpen sehen! Nur ein widerspenstiger Baum versperrt mir die Sicht. ;)

Auf der Aussichtsplattform ist es windig, doch irgendwie bin ich ganz entspannt und schlendere mit einem ungeahnten Freiheitsgefühl von einer Seite zur anderen. Hier fühlt man sich wirklich wie “über den Wolken, wo die Freiheit wohl grenzenlos ist”.

Die Rutsche

Doch irgendwann hat alles mal ein Ende und es ist Zeit für den Abstieg. Doch für mich dauert er nicht lange, denn ich nehme die Rutsche nach unten und verkürze so den Abstieg von ca. 5 Minuten auf etwa 20 Sekunden! Es ist ein Riesenspaß, aber kostet leider noch mal extra. Natürlich habe ich anfangs Bedenken und bin kurz davor, es doch nicht zu tun. Aber mein innerer Schweinehund wird mundtot gemacht, Augen zu und durch – und dann ist es fast zu schnell vorbei. Im Adrenalinrausch würde ich am Liebsten sofort noch einmal, doch ich weiß: kaum wäre ich wieder am Einstieg, würde die Panik wieder einsetzen. Bin halt doch ein Schisser. :D

Die Rutsche von oben
Die Rutsche von oben

Der Pfad ist dabei aber noch lange nicht vorbei. Auf dem Rückweg zum Parkplatz oder der Sommerbergbahn lernt man an fünf weiteren didaktischen Stationen noch mehr über den Wald, seine Bewirtschaftung sowie über Bad Wildbad. Die Toiletten und den obligatorischen Shop befinden sich übrigens auch im Aussichtsturm. Im Shop erhält man typische Schwarzwalddevotionalien, aber auch den wirklich guten Monkey 47 Gin, der in der Gegend hergestellt wird.

Fazit

Der Eintritt lohnt sich wirklich. Empfehlenswert ist aber ein Kombiticket für den Pfad und die Sommerbergbahn oder ein Jahresticket, um den Wald bei verschiedenen Jahreszeiten zu erleben.
Mehr Informationen unten in den Details.

Schon Höhenangst bekommen? ;) 

horizontalrule

Details

Baumwipfelpfad Schwarzwald
Peter-Liebig-Weg 16 – Sommerberg
75323 Bad Wildbad

Telefon: +49 7081 / 925 094-0
Fax: +49 7081 / 925 094-22

E-Mail: info@baumwipfelpfad-schwarzwald.de

Website: http://www.baumwipfelpfad-schwarzwald.de
Facebook: https://www.facebook.com/baumwipfelpfadschwarzwald

Öffnungszeiten (aktualisiert für 2017)

Einlass bis eine Stunde vor Ende der Öffnungszeiten!

Januar bis März09:30 – 16:00 Uhrtäglich
April09:30 – 18:00 Uhrtäglich
Mai bis September09:30 – 19:00 Uhrtäglich
Oktober09:30 – 18:00 Uhrtäglich
November bis Dezember09:30 – 16:00 Uhrtäglich
20.11.-01.12.2017geschlossen
24.12.2o17geschlossen

 Öffnungszeiten Rutsche

Während der Wintermonate (ab 7. November 2016 bis voraussichtlich 17. März 2017) bleibt die Rutsche geschlossen.

18. März – 31. März10:30 – 16:00 Uhrtäglich
April10:30 – 18:00 Uhrtäglich
Mai – September10:30 – 19:00 Uhrtäglich
Oktober10:30 – 18:00 Uhrtäglich
01. November – 05. November10:30 – 16:00 Uhrtäglich

Bei Regen, hoher Luftfeuchtigkeit oder schlechter Witterung bleibt die Rutsche geschlossen.

Es gibt besondere Events, bei denen man auch zum Sonnenauf- oder -untergang auf dem Pfad sein kann. Dies ist vielleicht besonders interessant für Fotografen. Die besten Informationen dazu findet man auf der Facebookseite des Baumwipfelpfads.

Wichtige Informationen:

  • Hunde (und Tiere aller Art) sind auf dem Pfad leider nicht erlaubt.
    Für sie stehen Warteboxen nahe dem Eingang zur Verfügung. Ausnahme: Behinderten-Begleithunde und Betreuungs-Assistenzhunde.
  • Verkauf von Eintrittskarten und Einlass bis 1 Stunde vor Schließung des Pfades.
  • Bei Gewitter, Hagel, Sturm und Eis kann der Pfad geschlossen werden.
    In jedem Fall muss die Aussichtsplattform des Baumturms gesperrt werden.
  • Bei Regen ist der Pfad geöffnet. Bei Schneefall wird der Pfad geräumt und ist begehbar.
  • Kinder bis 14 Jahren nur in Begleitung Erwachsener.
  • Inline-Skates sind auf dem Baumwipfelpfad aus Sicherheitsgründen nicht erlaubt

Preise (aktualisiert für 2017)

Eintrittspreise Baumwipfelpfad
Erwachsene9,50 €
Ermäßigt (mit Ausweis): Menschen mit Behinderung, Schüler ab 15 Jahre, Studenten, Rentner8,50 €
Kinder unter 6 Jahren*Eintritt frei
Kinder von 6 bis 14 Jahren*7,50 €
Familienticket (2 Erwachsene + eigene Kinder von 6 bis 14 Jahren)19,50 €
Führungen (ab 15 Personen)/Person zzgl.ab3,00 €
Rutsche pro Fahrt (ab 6 Jahre)2,00 €
Gruppenpreise Baumwipfelpfad ab 15 Personen/Person
Erwachsenengruppe8,50 €
Kindergruppe von 6 bis 14 Jahren/Schulklasse*6,50 €
Kombi-Ticketpreise Baumwipfelpfad-Sommerbergbahn (Hin/Zurück)
Erwachsene13,00 €
Kinder unter 6 Jahren*frei
Kinder von 6 bis 14 Jahren*10,00 €
Familienticket (2 Erwachsene + eigene Kinder von 6 bis 14 Jahren)35,00 €

Bitte beachten Sie: Aufgrund der jährlichen Revision fährt die Sommerbergbahn zwischen dem 20. März und 5. April nicht. Ein Busersatzverkehr zwischen der Tal- und Bergstation ist eingerichtet.

Gruppenpreise Kombi-Ticket Baumwipfelpfad-Sommerbergbahn (Hin/Zurück) ab 15 Personen/Person
Erwachsenengruppe12,00 €
Kindergruppen von 6-14 Jahren/Schulklasse*9,50 €
Jahreskarten Baumwipfelpfad
Erwachsene35,00 €
Ermäßigt (mit Ausweis): Menschen mit Behinderung, Schüler ab 15 Jahre, Studenten, Rentner30,00 €
Kinder von 6 bis 14 Jahren*25,00 €
Familienticket (2 Erwachsene + eigene Kinder von 6 bis 14 Jahren)75,00 €

*nur in Begleitung Erwachsener

Zahlen & Fakten

  • in Betrieb seit 26. September 2014
  • Beleuchtung des Weges geplant
  • im Winter und auch bei Schnee begehbar
  • 1.250 m Gesamtlänge
  • bis zu 20 m hoher Pfad
  • 40 m hoher Aussichtsturm
  • Einstieg vom Pfad in den Turm bei 5 m Höhe
  • Pfad ca. 2 m breit
  • 55 m lange Rutsche (seit 27. April 2015)
  • Rutschen dauert ca. 20 Sekunden

Weiterführende Literatur

horizontalrule

Diese und weitere Fotos findest Du auch auf Flickr unter CC-Lizenz.

Danke an Visit BaWu, BWJetzt und Mercedes Benz für die Einladung im Rahmen von #PlaceToBW. Meine Meinung blieb davon unbeeindruckt. 

Romy (*1981) hat ihre Heimatbasis in der Ruhrmetropole Dortmund, Deutschland und arbeitet als Blogger und Freelancer im Bereich Social Media und Community Management.

Sie bloggt seit 2006.
Sie bloggt auf Deutsch und über Reisen seit 2013.
2017 startete sie auch ein englisches Reiseblog.