Brücke in den Wolken

Hunsrück: Geierlay – Deutschlands schönste Hängeseilbrücke

Du befindest Dich hier Startseite » Reisen » Europa » Deutschland » Hunsrück: Geierlay – Deutschlands schönste Hängeseilbrücke

Zuletzt aktualisiert: 29.10.2022

Schwindelfrei? Wenn nicht, dann solltest Du vielleicht besser nicht weiterlesen. ;)
Oder Du überwindest Dich, liest und fährst vielleicht selbst in den Hunsrück zur Geierlay-Hängeseilbrücke.

Seit Oktober 2015 ist die Hängeseilbrücke im Hunsrück ein Highlight und Besuchermagnet. Fast zwei Jahre war sie mit ihren 360 m Länge die längste Hängeseilbrücke in Deutschland. Doch den Titel schnappte sich im Mai 2017 die neue 458 m lange Brücke Titan RT an der Rappbodetalsperre im Harz. Sie stellte auch den Weltrekord für eine Hängeseilbrücke bis im Mai 2022 in Tschechien die Sky Bridge 721 (mit 721 Metern Länge) fertiggestellt wurde. Auch die im Juli 2018 eröffnete Wildline in Bad Wildbad im Schwarzwald überholte mit 20 m die Geierlay-Brücke.

Doch die Geierlay bezeichnet sich selbst als die schönste Hängeseilbrücke. Davon konnte ich mich im August 2017 selbst überzeugen.

Besuch der Geierlay-Hängeseilbrücke

Im Rahmen einer Pressereise der Landidyll Hotels war ich im Hunsrück unterwegs. Dabei übernachtete ich im Birkenhof in Simmern, etwa 50 km südlich von Koblenz. Besitzer Chris und ich hatten von Anfang an einen guten Draht zueinander und unterhielten uns über dies und das. Wie beiläufig erwähnte er, dass die Hängeseilbrücke nicht weit entfernt liegt. Seit Heikes Beitrag über einen Familienausflug zur Brücke und zahlreichen Instagramfotos wollte ich eigentlich schon längst einmal dort gewesen sein. Doch – wie das Leben so spielt – hatte ich es bis dato nicht geschafft.

Früher Besuch ohne Andrang

Da unser Programm schon gespickt war mit zahlreichen Punkten und quasi nur Zeit vor dem Frühstück war, machten wir uns am nächsten Morgen um 7:30 Uhr auf zur Hängeseilbrücke in der Nähe von Mörsdorf. Sie führt in etwa 100 m Höhe über das Mörsdorfer Bachtal und laut eigenen Angaben haben seit 2015 fast zwei Million Menschen die Brücke überquert (Stand Ende Oktober 2022).

Geierlay-Hängeseilbrücke über den Mörsdorfer Bachtal
Geierlay-Hängeseilbrücke über das Mörsdorfer Bachtal

Als wir aber nach etwa 20-25 min an der Brücke ankommen, sind an diesem Samstagmorgen aber nur drei weitere Personen auf der Brücke – das frühe Aufstehen hatte sich definitiv schon jetzt gelohnt. Auch die Anderen sind augenscheinlich so früh aufgebrochen, um Fotos der fast menschenleeren Brücke zu machen. Sie kommen uns von der Mörsdorfer Seite entgegen – die Seite, auf der auch das Besucherzentrum und vier Parkplätze liegen inkl. Plätze für Wohnmobile und Motorräder (Parkplatz P2).

Mit einem “Einheimischen” lernte ich aber auch andere Wege kennen und startete somit auf der anderen Seite aus Richtung Sosberg. Hier gibt es aber nur wenige Parkplätze.

Von beiden Seiten sind es ca. 1,8-1,9 km Fußweg vom Parkplatz zu einem der Brückenköpfe der Hängeseilbrücke.

Die Leute am anderen Ende der Brücke
Die Leute am anderen Ende der Brücke

Die Ruhe und die wenigen Besucher an diesem frühen Morgen eignen sich perfekt, um einige Fotos aufzunehmen. Dem spielt außerdem das weniger ansprechende Wetter in die Hände und für Mitte August ist es relativ kühl. Wolken hängen in den Hügeln, die die Brücke umgeben. Ein gespenstisch schöner, sich nach November anfühlender Tag und wie Heike so schön anmerkte: als wäre man in der Wildnis Kanadas.

Wildnis?
Wildnis?
Panorama
Panorama
Brücke in den Wolken
Brücke in den Wolken

Wissenswertes zur Hängeseilbrücke Geierlay

Länge der Hängeseilbrücke und Anbindung an Wanderwege

Das Besucherzentrum und der Parkplatz ist etwa 1,8 km von der Brücke entfernt und perfekt geeignet für eine kleine Wanderung durch den Hunsrück. Magst Du lieber längere Wanderungen, dann bieten sich die 111 Traumschleifen durch den Hunsrück an, die zwischen acht und 25 km lang sind und verschiedene Schwierigkeitsstufen besitzen.

Auch am Landidyll Birkenhof* startet eine rund acht Kilometer lange Traumschleife. Außerdem ist die Hängeseilbrücke Teil des Saar-Hunsrück-Steig. Bei Etappe 19 und Etappe 20 ist sie über einen Abzweig an den Steig angebunden. Auf der Website der Geierlay-Hängeseilbrücke finden sich weitere Wanderrouten.

*Affiliate-Link (Werbelink) von booking.com – beim Kauf darüber erhalte ich zum Dank eine kleine Provision.

Google Maps

Mit dem Laden der Karte akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von Google.
Mehr erfahren

Karte laden

Eintritt & Öffnungszeiten der Geierlay-Hängeseilbrücke

Für die Geierlay-Hängeseilbrücke fällt kein Eintritt an und ist das ganze Jahr für die Öffentlichkeit von beiden Seiten aus zugänglich (außer bei Sturm/Orkan). Sie wurde gebaut, um den Tourismus in der Region anzukurbeln – was bei den veröffentlichten Besucherzahlen gut zu funktionieren scheint.

Ob aber der Großteil der Besucher die Brücke in eine Wanderung einbaut (z.B. den Rundweg “Geierlayschleife” läuft), mag ich ebenso wie Heike bezweifeln. Eher ist es das typische Instagram-Phänomen – man sieht ein tolles Motiv und möchte auch dorthin und plant nur die Brücke an sich ein. Mir ging es ähnlich. ;)

Wenn Du diese Kuh siehst, bist Du fast da!
Wenn Du diese Kuh siehst, bist Du fast da!

Parken

Für den Parkplatz nimmt die Gemeinde Mörsdorf Gebühren. Ist der Parkplatz am Besucherzentrum in Mörsdorf voll, gibt es noch weitere Parkplatz (siehe Karte). Der Weg zur Brücke kann sich dabei um etwa einen Kilometer verlängern. Insgesamt stehen ca. 550 Parkplätze in Mörsdorf zur Verfügung.

Beim Besucherzentrum (Parkplatz P1) ist eine Zufahrt von 6-22 Uhr möglich. Es werden Parkgebühren fällig, wobei die ersten 10 min. kostenfrei sind. Dabei ist nur Barzahlung möglich. Die ersten vier Stunden kosten 10 Euro, anschließend 1 Euro pro angefangene Viertelstunde.

Parkplatz P2 hingegen nimmt nur Karten (Kreditkarten/girocard), ist 24 Stunden geöffnet und kostet die ersten vier Stunden 8 Euro, anschließend 1 Euro pro angefangene Viertelstunde. P3 am Sportplatz ist am günstigsten, aber hier wird die Parkgebühr im Voraus fällig (Karte/Münzen). Für die ersten vier Stunden fallen aktuell 6 Euro an, anschließend 2 Euro jede weitere Stunde. Der Wanderparkplatz P4 ist ganztägig kostenfrei nutzbar.

85 cm breit - die Geierlay-Hängeseilbrücke im Hunsrück
85 cm breit – die Geierlay-Hängeseilbrücke im Hunsrück

Besuch mit Kinderwagen/Buggys, Hunden oder Rollstühlen

Die Hängeseilbrücke ist rund 85 cm breit und eignet sich für schmale Buggys sowie Rollstühle. Auch Hunde sind erlaubt, wenn diese sich trauen und an der Leine geführt werden. Die Wege sind gut ausgebaut (bis auf ein 300 m langes Schotterstück) und eignen sich somit auch für weniger begabte Wanderer wie mich.

Für gehbehinderte Besucher wurde vor Corona einmal im Monat ein Shuttle-Service angeboten (10 Euro, Voranmeldung nötig, immer Dienstag, fünf Personen mindestens nötig). Aktuell ist dazu online nichts mehr zu finden. Bei den Bedingungen wird sicherlich ein gehbehinderter Mensch, der nicht aus der Umgebung stammt, seine Probleme haben, die Brücke zu besuchen. Hier ist eindeutig Verbesserungsbedarf angesagt!

Kurzer Überblick

  • 360 m Länge
  • 85 cm Breite
  • 1,8 – 1,9 km Wanderung (leicht) von Mörsdorf (Norden) bzw. Sosberg (Süden)
  • Rheinland-Pfalz (Hunsrück)
  • Empfehlung: Besucherzentrum, Tourist-Info und viele Parkplätze in Mörsdorf
  • Eintritt frei
  • von beiden Seiten aus begehbar
  • schmale Buggys/Rollstühle möglich
  • Hunde an Leine erlaubt

Fotos: Diese und weitere Fotos der Geierlay-Hängeseilbrücke findest Du auf Flickr. Sie unterliegen meinem Urheberrecht.


Dir gefällt dieser Beitrag? Sharing is Caring - Teile gerne diesen Beitrag.
close

LASS UNS IN VERBINDUNG BLEIBEN!

Hinterlasse mir jetzt Deine E-Mail und Du erhältst Post von mir mit neuen Beiträgen und vielen spannenden Zusatzinformationen rund ums Reisen, um Kultur und Poutine!

Du erhältst eine E-Mail (Newsletter) via des Plugins "Mailpoet" innerhalb dieser Website zu neuen Beiträgen und weiteren Informationen. Das wird unregelmäßig, maximal einmal im Monat, sein. Das ist abhängig von den Themen und meiner Zeit.

Du erhältst eine sog. Double-Opt-In-E-Mail, in der Du um Bestätigung der Anmeldung gebeten wirst. Du kannst dem Empfang der E-Mails jederzeit widersprechen (sog. Opt-Out). Einen Abmeldelink findest Du in jeder E-Mail oder in der Double-Opt-In-E-Mail. Um den Newsletter und das Blog für Dich zu optimieren, willigst Du in die Auswertung ein, mit der gemessen wird, wie häufig der Newsletter geöffnet und auf welche Links geklickt wird.

Ausführliche Informationen zum Versandverfahren und den Statistiken sowie zu Deinen Widerrufsmöglichkeiten erhältst Du in der Datenschutzerklärung.

Romy

Romy (*1981) hat ihre Heimatbasis in der Ruhrmetropole Dortmund und arbeitet als Blogger und Freelancer im Bereich Social Media, Content Strategie und Community Management.

Sie bloggt seit 2006.
Übers Reisen regelmäßiger seit 2013. Wenn sie Zeit dazu findet.

Alle Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

6 Kommentare