snoopsmaus.de - Kultur- und Reiseblog
Auf dem Kronplatz

Winter? Ham wa nich – gibt es aber hier (1): Kronplatz, Südtirol

Startseite » Reisen » Europa » Winter? Ham wa nich – gibt es aber hier (1): Kronplatz, Südtirol

Wann wird’s mal wieder richtig Winter? Mit ganz viel Schnee, Schneemännern und zugefrorenen Seen zum Schlittschuhlaufen? Im Winter 2014/15 habe ich irgendwie im Ruhrgebiet nicht einen Tag mit richtig Schnee erlebt. Dafür musste ich erst an den Kronplatz in Südtirol!

Einige Tage war ich also einfach weg aus dem Ruhrgebiet… und zwar im richtigen Winter! Sogar zwei Mal hat es mich dazu getrieben, an Orte zu fahren, an denen garantiert Schnee liegt und ich somit mein Wintergefühl ein bisschen auspacken konnte.

Ja, ich gebe es zu: Ich mag den Winter. Aber damit wir uns richtig verstehen: den Winter mit Sonnenschein und richtig viel Schnee. Nicht den Winter mit Schneematsch und der die ganze Zeit nur grau in grau ist.

Winter in Südtirol

Doch Gott sei Dank muss man nicht so weit fahren, um in Winterlaune zu kommen. Von München aus gibt es einige Zugverbindungen nach Österreich und Italien, die einen mitten in die schönsten Alpen- und somit Skigebiete bringen.

Bahn: Verbindung Deutschland - Italien
Bahn: Verbindung Deutschland – Italien

Anfang Dezember 2014 haben Simon und ich die zehn Stunden Fahrt auf uns genommen, um ins Südtiroler Pustertal nach Bruneck zu gelangen. Davon waren aber allein über 6 Stunden für die Anreise nach München.

Dank der guten Zusammenarbeit zwischen deutscher, österreichischer und italienischer Bahn und damals nicht vorhandener Grenzkontrollen verlief die länderübergreifende Bahnreise sehr angenehm. Außerdem kamen wir mit Sitzplätzen in der 1. Klasse auch nach über zehn Stunden relativ erholt am Ziel an.

Alpenvorland Deutschland
Alpenvorland in Deutschland

Schneesichere Ferienregion Kronplatz

Direkt im Pustertal und in Bruneck lag kein Schnee. Doch der Hausberg Kronplatz, der der Ferienregion seinen Namen gibt, gilt Dank Einsatz von „Schneekanonen“ (über 300 Beschneiungsanlagen) als schneesicher. Generell war es von den Temperaturen schon recht knackig. Tagsüber in der Sonne ließ es sich gut aushalten und wir konnten den schneefreien Ort ausgiebig erkunden.

Doch richtig genial war es erst oben auf dem Kronplatz. Auf rund 2.275 m Höhe und bei strahlendem Sonnenschein stapften wir durch den Schnee, warfen Schneebälle, genossen einfach die Atmosphäre und beobachteten die Skifahrer und Snowboarder. Wir waren so ziemlich die Einzigen auf dem Berg, die sich nicht die vielen Pisten (ca. 114 km präparierte Pisten) herunter stürzen wollten.

Wir wollten nur die Aussicht auf die umliegenden Alpen und Dolomiten genießen. Als Bonus gab es nicht nur die Sonne, die uns lachend ins Gesicht schien. Nein, auch die Friedensglocke „Concordia 2000“ setzte um 12 Uhr ein. Für uns eine willkommene Überraschung. Später sollte die Glocke auch noch von Gästen verziert werden. Denn abends wollte ein Pärchen oben auf dem „Plan de Corones“ (italienisch und ladinisch für Kronplatz) heiraten. Ob für solche Anlässe auch die niedliche kleine Kapelle auf dem Berg errichtet wurde?

Zur größeren Ansicht ein Bild anklicken

Wie kommst Du auf den Kronplatz?

Um auf den Kronplatz zu kommen, gibt es verschiedene Möglichkeiten. Aus Bruneck ist es fast am Einfachsten, mit dem Bus der Linie 1 bis zum Fuße des Berges zu fahren und mit der Seilbahn „Kronplatz 1+2“ den Gipfel zu erstürmen. Doch auch aus den umliegenden Gemeinden kann man von drei Seiten mit insgesamt 12 Gondelbahnen und fünf Sesselliften die breite, baumfreie Kuppe des Berges erklimmen.

Messner Mountain Museum Corones

Seit dem 24. Juli 2015 bietet der Berg auch noch mehr für Skiunwillige wie Simon und mich. Das 6. Messner Mountain Museum wurde seiner Bestimmung auf dem Berg übergeben. Während unseres Besuches wurde noch fleißig am Museum gebaut, welches von der iranischen Stararchitektin Zaha Hadid entworfen wurde. Das MMM Corones bildet den Abschluss des Museumsprojekts von Bergsteiger Reinhold Messner und die großen Wände, also der Fels und das Leben der Bergsteiger, stellen das zentrale Thema der Ausstellung dar.

Die anderen MM-Museen befinden sich auch alle in Südtirol. Das nächstgelegene direkt im Schloss von Bruneck, in dem es um Bergvölker geht. Leider war auch dieses Museum bei unserem Besuch geschlossen und wurde für die nächste Ausstellung vorbereitet.

Es war aber immer Messners Wunsch, ein Museum auf dem Kronplatz zu erbauen, da von hier oben sein Lieblingsberg im UNESCO-Weltkulturerbe der Dolomiten zu sehen. Der Berg, den er angeblich als erstes erklettert hat, bevor seine Bergsteigerkarriere im Himalaya seinen Lauf nahm.

Eis statt Schnee

Fürs Eislaufen gab es übrigens vor dem Rathaus der Stadt Bruneck eine große Fläche. Diese war aber, glaube, Teil des Weihnachtsmarktes, der bis 06.01.2015 ging. Dennoch ist auch jetzt noch für die letzten Tage des Winters die Region meine Empfehlung für ein langes Wochenende mit Schnee und ohne Ski fahren. Denn wer wie ich ein Winterkind ist, der kann nicht ohne einmal Schnee im Winter. ;)

An der Eisbahn in Bruneck
An der Eisbahn in Bruneck
An der Eisbahn in Bruneck
An der Eisbahn in Bruneck

Im zweiten Teil verrate ich Dirwo ich diesen Winter noch auf der Suche nach Schnee war und fündig wurde.

Mehr Informationen zu den Liftanlagen, Skipässen und allgemein zur Region findest Du auf der Website der Ferienregion.

horizontalrule

Fotos: Simon Bierwald (Indeed Photography) und mir. Diese und weitere Fotos findest Du auf meinem und Simons Flickr-Account. Lizenzen zur Bildnutzung auf Anfrage möglich. 

Danke an die Ferienregion Kronplatz sowie MAROundPARTNER GmbH für die Einladung zu einer persönlichen Recherchereise. Unsere Meinung blieb davon unbeeindruckt.

Dir gefällt dieser Beitrag? Sharing is Caring - Teile gerne diesen Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.