snoopsmaus.de - Kultur- und Reiseblog
#pcotw Postcard of the Week - Wien, Österreich

Postcard of the Week:
Wien, Österreich – die Top-Sehenswürdigkeiten

Du befindest Dich hier Startseite » Postcard of the Week » Postcard of the Week: Wien, Österreich – die Top-Sehenswürdigkeiten

Diese Karte kam tatsächlich diese Woche an. Leider weiß ich nicht, wie lange sie wirklich unterwegs war, da gerade erst der Streik der Deutschen Post beendet wurde und wir nach rund drei Wochen gestern die erste Post erhielten. Diese war zum Teil von Mitte/Ende Juni. Aber umso mehr habe ich mich über liebe Post gefreut. Die Postkarte stammt auch von einem meiner fleißigsten Postkartenschreiber, der mir die Karte aus der Landeshauptstadt von Österreich geschickt hat. Doch sie ist nicht die erste Karte aus Wien.

Die Person hinter der Karte

Von Carlo habe ich schon verschiedene Karten, z.B. auf Leipzig und Paderborn bekommen. Wir haben zusammen in Gießen studiert und uns über die Hochschulpolitik kennengelernt. Carlo stammt eigentlich aus Luxembourg und wohnt auch jetzt wieder in diesem kleinen Fleckchen Erde, welches ich sehr mag. Übrigens ist er der beste Luxembourg-Reiseführer, den man sich nur wünschen kann. Das Wissen und der Stolz sprudeln gerade zu aus ihm heraus, wenn es um seine Heimat geht. Dafür mag ich ihn -und natürlich wegen des witzigen Akzents, wenn er mit  der eine Mischung aus Deutsch, Französisch und Letzeburgisch ist.

#pcotw Postcard of the Week - Wien, Österreich
Wien (Vienna), Österreich

Der Hintergrund der Karte aus Wien

Wien gehört definitiv auch auf die Liste: ist doch so nah, aber ich war immer noch nicht da… Nachdem gestern die Sprache darauf kam, dass ich noch nie in Spanien war, sind wir nun beim weiteren Tiefpunkt meiner Karriere als “Reiseblogger”.

Auf der Karte sind vier Wahrzeichen von Wien zu sehen, die ich euch heute kurz vorstellen möchte.
Links oben im Kreis sieht man die Wiener Hofburg. Rund sieben Jahrhunderte war sie der Sitz der Habsburger, dem regierenden Haus von Österreich bis zur Abdankung des letzten Kaisers Karl I. von Österreich-Ungarn. Heute ist die Hofburg der Amtssitz des österreichischen Bundespräsidenten. Einige Teile der Hofburg sind außerdem als Museen für die Öffentlichkeit zugänglich, z.B. die berühmte Spanische Hofreitschule (okay, nur im weitesten Sinne ein Museum, aber frei zugänglich).

Rechts daneben ist auf der Karte die Karlskirche zu sehen. Das war gar nicht so einfach herauszubekommen. Denn auf der Karte sind leider keine Anmerkungen zu finden, welche Gebäude auf der Karte abgebildet sind – und da ich noch nie in Wien war… Da kommt man schon mal ins Schwitzen. Es ist eines der Wahrzeichen, das mir bisher nicht untergekommen ist. Die römisch-katholische Kirche, die 1739 fertig gestellt wurde, ist zu Ehren des Pestheiligen Karl Borromäus erbaut worden, um so die Pest von der Stadt abzuhalten.

Direkt darunter sieht man den Stephansdom. Das wohl bekannteste Wahrzeichen der Stadt, vielleicht auch, weil Verona Poth vor Jahren dort heiratete. Die Anfänge der Kirche gehen auf das 12. Jahrhundert zurück und gilt quasi als österreichisches Nationalheiligtum.

Weniger bekannt war mir auch das letzte Gebäude, das Wiener Rathaus. Dargestellt ist das neue Rathaus, welches 1883 fertig gestellt wurde. Die Fassade gilt als ein Musterbeispiel für Neugotik. Der hohe Turm ist nach flämischen Vorbildern der Gotik errichtet wurden und mit seinen 103 Metern weit sichtbar. Der Grundriss der Höfe/Gebäude ist eher dem Barock zuzuordnen.

Alles in allem aber wunderschöne Gebäude, die ich mir unbedingt ansehen muss. Schließlich gibt es auch eine liebe Freundin, die mittlerweile in der Stadt wohnt und die ich viel zu lange nicht gesehen habe.

Dir gefällt dieser Beitrag? Sharing is Caring - Teile gerne diesen Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 Kommentare