snoopsmaus.de - Kultur- und Reiseblog
Postcard of the Week: Hobart, Tasmanien

Postcard of the Week: Hobart, Tasmanien

Das andere Ende der Welt ist mir bisher noch nicht vergönnt gewesen. Dabei stehen Australien, Tasmanien und Neuseeland natürlich auch auf meiner sogenannten Bucket List mit Orten, die ich gerne sehen möchte. Vielleicht wäre es gut, wie der Schreiber Verwandtschaft in „Down Under“ zu haben, um den Wunsch endlich Wirklichkeit werden zu lassen. Dann könnte ich auch Postkarten z.B. aus Hobart nach Deutschland schicken.

Die Person hinter der Karte

Die Karte aus Tasmanien, genauer gesagt aus der Hauptstadt Hobart, stammt von Alex Schnapper und es ist schon die zweite Karte, die er mir von dort geschickt hat. Das erste Mal war es die sehr ungewöhnliche Karte eines tasmanischen Teufels.

Mittlerweile hat sich viel in Alex‘ Leben getan. Parteikarriere und schwere Krankheit, aber auch die Frau fürs Leben mit Hochzeit, Flitterwochen in Australien und kirchlicher Trauung in Süddeutschland. Dazu engagiert er sich in der Webszene Frankfurts,  So spielt halt das echte Leben. Bei all seinen Hochs und Tiefs bleibt Alex aber immer ein fröhlicher Zeitgenosse und ich wünsche ihm, dass es ihm bald wieder besser geht. Denn er ist eine der mahnenden Stimmen in meinen Social-Media-Timelines, die ich auf keinen Fall missen möchte.

Postcard of the Week: Hobart, Tasmanien
Postcard of the Week: Hobart, Tasmanien

Der Hintergrund der Karte aus Hobart

Hobart ist die kleine Hauptstadt der australischen Insel Tasmanien und liegt an der südöstlichen Küste, an der Flussmündung des Derwent Rivers und am Fuße des Mount Wellington. Vom australischen Festland trennt die Insel, die die Australier liebevoll „Tassie“ nennen, nur rund 240 km.

Die Insel, die von der Größe vergleichbar mit Irland ist, ist ein Kleinod. Hier gibt es einzigartige Flora und Fauna. Vieles davon ist noch naturbelassen, was auch die UNESCO dazu veranlasste, knapp ein Viertel Tasmaniens unter Weltnaturerbe zu stellen. Etwas mehr als ein Drittel der Insel besteht sogar aus Nationalparks. Zu dieser außergewöhnlichen Flora- und Faunavielfalt gehört auch der Tasmanische Teufel.

Sehr süß, oder?

Die Hauptstadt Hobart ist übrigens die zweitälteste Stadt – nach Sydney – in Australien. Die Gründung der Stadt ist nicht gerade rühmlich. Die Engländer gründeten hier zuerst eine Sträflingskolonie. Ansässige Ureinwohner (Tasmanier) wurden getötet oder durch fehlende Immunisierung gegen Grippe, Masern und Pocken stark dezimiert. Frauen und Mädchen wurden aus sexuellen Gründen auf Schiffe verschleppt.

Heute wohnen in Hobart rund 220.000 Einwohner und Dank internationalem Flughafen sowie dem Seehafen ist es gut an den Rest der Welt angeschlossen. Die Stadt lebt daher auch zu großen Teilen vom Tourismus und der Hafen ist beliebter Anlegepunkt für Kreuzfahrtschiffe. Für den kulinarischen Genuss bietet Hobart darüber hinaus einige Brauereien und hervorragende Weinberge in der Umgebung. Ein Höhepunkt im touristischen Kalender bildet aber die Sydney-Hobart-Regatta am Boxing Day (26. Dezember) eines jeden Jahres. Ansonsten erfüllt die Hauptstadt Tasmaniens jeden kulturellen Anspruch. Museen, Galerien und ein botanischer Garten sowie die älteste Synagoge Australiens sind eine Reise wert.

Die beste Jahreszeit für eine Reise nach Hobart? Der europäische Winter. Denn dann ist Down Under Sommer und in Tasmanien und somit auch in Hobart herrschen angenehm warme Temperaturen. Dabei seine Lage wird das Wetter vom Ozeanischen Klima beeinflusst und die Temperaturen sind nicht so extrem wie auf dem australischen Festland.

Merke Dir diesen Beitrag auf Pinterest:

Postcard of the Week: Hobart, Tasmanien

 

 

 

 

 

 

 

Was ist ein Ort auf Deiner Bucket List, der da schon sehr lange darauf steht?

Dir gefällt dieser Beitrag? Sharing is Caring - Teile gerne diesen Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.