Innsbruck, Österreich

Postcard of the Week: Innsbruck, Österreich

Du befindest Dich hier Startseite » Postcard of the Week » Postcard of the Week: Innsbruck, Österreich

Es ist mal wieder Zeit für eine wunderbare Postkarte. Carlo hat mal wieder an mich gedacht. Ihr erinnert euch an ihn? Er ist mein wandelndes Luxembourg-Lexikon, ein alter Studienkollege und bekommt auch ab und zu eine Postkarte von mir. Auch hier ist es – wie überall im Leben – ein Geben und Nehmen – sharing is caring!

Carlo hat in seinem Urlaub eine Bustour nach Tirol unternommen. Er reist mindestens einmal im Jahr mit dem Busunternehmen aus Luxembourg durch Europa, um sich weiterzubilden und neue Gegenden kennen zu lernen oder auch einfach, um an einer Walfahrt teilzunehmen (Anmerkung: Luxembourg ist katholisch, doch dazu demnächst mehr).

Dieses Jahr ging es also nach Österreich und aus der Landeshauptstadt Tirols, aus Innsbruck schickte mir Carlo diese schöne Postkarte mit den bekanntesten Sehenswürdigkeiten der Stadt:

Innsbruck, Österreich
Innsbruck, Österreich

Highlights in Innsbruck

Die Stadt, die ihren Namen durch ihre Lage am Inn und eine Brücke (= bruck) herleitet, ist die fünftgrößte Stadt Österreichs und ist vor allem durch das Wahrzeichen “Goldenes Dacherl” mit seinen über 2.600 feuervergoldeten Kupferschindeln bekannt. Doch wie man auf der Postkarte sieht, hat die Stadt auch durchaus andere schöne Ecken zu bieten.

Als fünftgrößte Stadt ist Innsbruck aber dabei immer noch sehr überschaubar. Denn Österreich hat insgesamt nur rund 8 Mio. Einwohner, also ein Zehntel der Einwohner Deutschlands. Davon leben ca. 125.000 in Innsbruck, im Ballungsraum rund 290.000. Als Universitätsstadt haben auch viele Studenten hier ihren Zweitwohnsitz. Also eine gute Größe für Wochenend- und Tagesausflüge, mit Studentenflair und trotzdem historischen und architektonischen Highlights.

Einige Highlights – vor allem aus dem Spätmittelalter – sind das schon erwähnte “Goldene Dacherl” (1497/98-1500), der Stadtturm, die gotischen Grundmauern der Hofburg und die Ottoburg. Wer sich für Barock und Stuckfassaden interessiert, dem dürfte das Helblinghaus in Innsbruck besonders gut gefallen. Das ursprünglich gotische Bürgerhaus aus dem 15. Jahrhundert erhielt im 18. Jahrhundert seine barocktypischen Ranken, Früchte und Putten.

Heutige Bedeutung von Innsbruck

Innsbruck ist mit der Nähe zu den Tiroler Alpen vor allem im alpinen Sport von Bedeutung. Aber auch die Lage am Brenner und mit Nähe zu Deutschland ist Innsbruck ein zentraler Transitknoten zwischen Deutschland und Italien. Außerdem fanden hier schon zwei Mal Olympische Winterspiele statt (1964/1976). Die 2001 neu erbaute Bergischlschanze (Skispringen) wurde von der irakischen Architektin Zaha Hadid entworfen, die u.a. auch das phaeno in Wolfsburg entwarf.

Dir gefällt dieser Beitrag? Sharing is Caring - Teile gerne diesen Beitrag.
Romy

Romy (*1981) hat ihre Heimatbasis in der Ruhrmetropole Dortmund und arbeitet als Blogger und Freelancer im Bereich Social Media, Content Strategie und Community Management.

Sie bloggt seit 2006.
Übers Reisen regelmäßiger seit 2013. Wenn sie Zeit dazu findet.

Alle Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

1 Kommentar