Eingang zur Werkschau von Martin Schoeller im NRW-Forum. Blick auf sein Foto und Biografie, dahinter die Serie "Identicals" mit zwei Besuchern.

Martin Schoeller – NRW-Forum, Düsseldorf

Du befindest Dich hier Startseite » Kunst & Kultur » Fotoausstellungen » Martin Schoeller – NRW-Forum, Düsseldorf

Martin Schoeller ist einer der bekanntesten und gefragtesten zeitgenössischen Fotografen. Das NRW-Forum zeigte mit rund 170 Werken bis zum 13. September 2020 die bisher umfassendste Werkschau in Deutschland.

Martin Schoeller ist einer der spannendsten zeitgenössischen Fotografen für mich. Der deutsche Fotograf, der 1993 nach New York ging und drei Jahre lang erster Assistent der großartigen Annie Leibovitz wurde, ist heute selbst ein begehrter Fotograf, der immer wieder spannende Projekte aus eigener Tasche auf die Beine stellt. So ist es kein Wunder, dass der Mann mit den auffälligen Dreads aktuell zwei Ausstellungen parallel in meiner Nähe – in Düsseldorf und Essen – hat.

Das NRW-Forum in Düsseldorf konzentriert sich dabei auf eine umfangreiche Werkschau in rund 170 Werken aus verschiedenen Serien des 1968 in München geborenen Fotografen.

Close up – das Markenzeichen von Martin Schoeller

Close up ist die wohl bekannteste Serie von Martin Schoeller. Extreme Nahaufnahmen, frontal, perfekt ausgeleuchtet, von unzähligen Persönlichkeiten erstellte Portraits. Er hatte sie alle vor der Kamera. Politiker*innen, Sportler*innen, Schauspieler*innen, Musiker*innen, Regisseur*innen und viele andere Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Die gleiche Technik benutzt er aber auch bei anderen Serien wie z.B. Survivors, die ebenfalls bis 13.09. in Essen läuft.

Close up von Martin Schoeller -  Portrait von Jack Nickolson im Eingangsbereich.
Close up – Portrait von Jack Nickolson

Alle Portraitierten sind dabei gleichwertig – egal, aus welchem kulturellen oder sozialem Umfeld sie entstammen. Es ist egal, ob es Barack Obama oder Harry Belafonte, Serena Williams oder Udo Lindenberg ist oder eine der letzten Überlebenden des Holocausts, die er vor die Linse bekam. Alle wurden mit mit dem gleichen Licht, in der gleichen Bildkomposition und mit der gleichen Technik fotografiert. Ein demokratischer Prozess ohne Extravaganzen.

Close up von Martin Schoeller - Taylor Swift & Barack Obama.
Close up – Taylor Swift & Barack Obama

Dabei fing alles eher schleppend an. Die Technik, die Kamera auf die gleiche Höhe wie die Augen seines Gegenübers einzustellen, weiches Neonlicht zu verwenden und sein Portraitierten mit neutralem, aber entspannten Gesichtsausdruck zu fotografieren, kam anfangs gar nicht so gut an. Martin Schoeller fotografierte daher erstmal Freunde, bevor er bei einem Termin mit Vanessa Redgrave seine Chance und seinen Durchbruch bekam. Dann bekam er durch Skateboard-Legende Tony Hawk einen Vertrag beim The New Yorker und wurde Nachfolger des großen Richard Avedon.