HotelZimmerCheck: 25hours Hafencity, Hamburg

Seit dem 05. Juli 2015 hat Hamburg sein erstes Weltkulturerbe. Die Speicherstadt und das Kontorhausviertel mit dem Chilehaus wurden von der UNESCO in die Welterbeliste aufgenommen. Damit bekam Deutschland sein 40. Kultur- und Naturdenkmal auf der UNESCO-Welterbeliste zugesprochen.

Wasserschloss in der Speicherstadt bei Nacht
Wasserschloss in der Speicherstadt bei Nacht

Das Besondere: die Speicherstadt ist kein leeres Denkmal oder Museum, sondern steckt voller Leben, welches Du jeden Tag entdecken kannst. Wunderbare Restaurants, Cafés und Museen, wie z.B. das Internationale Maritime Museum oder das Miniatur Wunderland, finden sich in den alten Speichern der Stadt. Auch der neueste und modernste Stadtteil der Stadt, die Hafencity, grenzt direkt an das heute größte zusammenhängende, einheitlich geprägte Speicherensemble der Welt. Der Hafen und die Landungsbrücken sind auch nicht weit – das Tor zur Welt.

Internationales Maritimes Museum Hamburg
Internationales Maritimes Museum Hamburg

Details rund um das 25hours Hafencity, Hamburg

In perfekter Lage zur Speicherstadt und Kontorhausviertel liegt das zweite von drei 25hours Hotels in Hamburg, das 25hours Hafencity. Von hier aus kann man das neue Stadtviertel und auch die historische Speicherstadt bequem zu Fuß erkunden oder Du greifst auf den kostenlosen Fahrrad- und MINI-Verleih des 25hours zurück. Das Hotel erreichst Du übrigens gut mit dem Auto, Bus oder U-Bahn (U4  Überseequartier). In der Tiefgarage des Viertels (Contipark Parkhaus “Überseequartier”) stehen kostenpflichtige Parkplätze für Gäste zur Verfügung, inklusive direkter Verbindung zum Hotel.

Tiefgarage
Tiefgarage

Jedes der mittlerweile acht Hotels (weitere sind gerade im Bau/in der Planung – z.B. in Düsseldorf, München und Köln) der 25hours Marke besitzt sein eigenes Thema, an dem sich auch die Einrichtung der Zimmer und generelle Gestaltung des Hauses orientiert. Beim 25hours Hafencity wurde das Thema “a girl in every port” (ein Mädchen in jedem Hafen) gewählt. Das Hotel sieht sich als Seemannsheim, als Unterkunft für im Hafen gelandete Fremde, denen man 170 Kojen gegen Bezahlung zur Verfügung stellt. In jedem Detail finden sich Anspielungen auf den Hafen und die Schifffahrt, erzählen ihre Geschichten von gefährlichen Schiffspassagen, Liebschaften und anderen Abenteuern an Land und auf See.

Das 25hours Hafencity
Das 25hours Hafencity

Auf jeden Fall ist das 25hours Hafencity eine Hommage an die Geschichte der Stadt und der Seefahrt, gehüllt in hochwertigem Design. Schon der Eingang stimmt auf das Thema ein. Schiffscontainer in der Lobby, ein Shop mit allerlei maritimen Artikeln in Zusammenarbeit mit dem Mare-Verlag und allerlei kleinen Feinheiten, wie z.B. eine Schiffsglocke am Eingang zum Restaurant “HEIMAT”. Vor dem Hotel steht außerdem ein Doppelpoller zum Vertäuen – vielleicht von Fahrrädern? ;)

Doppelpöller vor dem Eingang des 25hours Hafencity
Doppelpöller vor dem Eingang des 25hours Hafencity

Für größere Ansicht bitte ein Bild anklicken:

Neben den 170 Seemannskojen in den Größen M, M+, Stockbett, L und XL sowie der HEIMAT Küche und Bar bietet das 25hours Hafencity auch eine Club Floor mit Radio, Club und Vinyl Room zum Rumlümmeln, Entspannen oder den Soundtrack seines Lebens zu finden. Seminarräume ergänzen das Angebot und machen das 25hours auch für Firmen interessant. Wem sein Zimmer nicht genug ist, der kann sich in der Hafensauna in einem Frachtcontainer auf dem Dach zurücklehnen, seine Probleme ausschwitzen und sich am Sandsack auspowern. Dazu weht einem eine Brise frische Seeluft um die Nase und in den Liegestühlen kannst Du die Aussicht auf den Kreuzfahrtterminal genießen. Hoffentlich entwickelt sich die Gegend um die U-Bahnstation und den Terminal noch in den nächsten Jahren. Zur Zeit ist es nur eine unansehnliche Brache – aber immerhin mit noch freier Sicht.

Passt am Besten zu: designorientierte Singles oder Pärchen und Geschäftsreisende, die für originelle Ideen, Qualität und außergewöhnliche Hotelzimmer bereit sind, etwas mehr Geld zu bezahlen

Location: im Süden der Innenstadt Hamburgs, im neuen Stadtviertel Hafencity gelegen

Adresse: Überseeallee 5, 20457 Hamburg, Deutschland

Reservierung: direkt über die Website, per Mail oder per Telefon +49 40 25 77 77 255

Buche über Dein Lieblingsportal*: Booking.com | expedia.de | agoda.com | hotels.com

Preise: ab 105 Euro pro Nacht (exkl. Frühstück), Frühstück 19 Euro pro Person

Das Hotelzimmer im 25hours Hafencity, Hamburg

Insgesamt kannst Du zwischen fünf verschiedenen Zimmerkategorien wählen. Alle Zimmer beinhalten kostenfreies W-LAN, Klimaanlage und Regendusche sowie einen Bluetooth-Lautsprecher ue boom:

m-koje:

  • 21-25 qm
  • Queensizebett (160 cm)
  • leider keine Möglichkeit für Kinder- oder Extrabetten
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahren schlafen im Bett der Eltern kostenfrei

m-koje+:

  • 21-25 qm
  • Queensizebett (160 cm)
  • Blick auf den Hafen oder den Überseegarten
  • leider keine Möglichkeit für Kinder- oder Extrabetten
  • Kinder bis einschließlich 7 Jahren schlafen im Bett der Eltern kostenfrei
  • für Familien besteht auf Anfrage und Verfügbarkeit die Möglichkeit, zwei M+ Zimmer zu verbinden, liegen zum Überseegarten

stockbett-koje:

  • zwei Einzelbetten als Stockbett für das ultimative Seemannsgefühl (je 120 cm)
  • 20 qm
  • Hafenblick
  • leider keine Möglichkeit für Kinder- oder Extrabetten
  • Für Familien besteht auf Anfrage und nach Verfügbarkeit die Möglichkeit eine Stockbett-Koje mit einer Kapitäns-Koje zu verbinden

l-koje:

  • 31-35 qm
  • Kingsizebett (2 Einzelbetten je 90 cm)
  • zusätzliche Sitzgelegenheit (Sofabereich)
  • Teestation
  • Blick auf den Überseegarten
  • Möglichkeit für Kinder- oder Extrabetten, auf Anfrage und nach Verfügbarkeit
  • Babybetten stehen kostenfrei zur Verfügung, Kinder bis einschließlich 7 Jahren schlafen im Bett der Eltern kostenfrei
  • Extrabett kostet 20 Euro pro Nacht

xl-koje (Kapitänskoje):

  • ca. 40 qm
  • Kingsizebett (2 Einzelbetten je 90 cm) oder Queensizebett (160 cm)
  • Blick auf den Magdeburger Hafen oder das Cruiseterminal
  • zusätzliche Sitzgelegenheit (Sofabereich)
  • Nespresso-Kaffeemaschine
  • Teestation
  • Badewanne auf Anfrage
  • Möglichkeit für Kinder- oder Extrabetten, auf Anfrage und nach Verfügbarkeit
  • Babybetten stehen kostenfrei zur Verfügung, Kinder bis einschließlich 7 Jahren schlafen im Bett der Eltern kostenfrei
  • Extrabett kostet 20 Euro pro Nacht
  • Für Familien besteht auf Anfrage und nach Verfügbarkeit die Möglichkeit eine Kapitäns-Koje mit einer Stockbett-Koje zu verbinden

Bei meinem Aufenthalt hatte ich ein Zimmer der Kategorie m-koje+ im 6. Stock mit Blick auf den Hafen. In diesem Stockwerk befindet sich auch die Hafensauna, die allen Gästen kostenfrei zur Verfügung steht. Komm einfach mit und schau Dich in meinem Zimmer und der Sauna um:

Vor allem die kleinen Details haben es mir in den verschiedenen 25hours angetan. Im 25hours Hafencity habe ich mich in den Globus auf dem Kofferschrank-Schreibtisch verliebt. Das Astra-Logo auf der Duschwand und das Hamburg-Wandbild im Bad sowie das Schlafschaf am Bett sind weitere Highlights meines Zimmers gewesen – feels like home. Es war schön, wieder einmal in meiner alten Heimat zu übernachten und an die Schönheit des Hafens und sein Bier erinnert zu werden.

Schreibtisch im Kofferschrank
Schreibtisch im Kofferschrank

Das Frühstück war sehr reichhaltig und abwechslungsreich. Es gab den guten Kaffee aus der Elbgold Rösterei und eine große Auswahl an Tee. Vor allem die Käseauswahl hat es mir angetan, aber auch Wurstliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. Die Küche des HEIMAT Restaurants schwört dabei auf frische und lokale Produkte. Bei dieser Auswahl können sich manch andere Hotels eine Scheibe abschneiden.

Guter Kaffee aus Hamburgs Elbgold Rösterei
Guter Kaffee aus Hamburgs Elbgold Rösterei

Allgemein

  • in der Hafencity unweit vom Kreuzfahrtterminal, 800 m bis zur Elbphilharmonie bzw. Jungfernstieg, 1.000 m bis zum Hauptbahnhof
  • eröffnet: 01.07.2011
  • 170 Zimmer (Kojen) in 5 verschiedenen Zimmerkategorien – Seemannsheim, alle mit Minibar und Safe, umweltfreundlich verpacktes Duschgel/Shampoo
  • Elemente und Material aus dem Schiffsbau
  • Meetingbereich für bis zu 200 Personen, insgesamt 4 Veranstaltungsräume (2 Freiräume für klassische Konferenzen bis 50 Personen, mare Gallery für Veranstaltungen bis 150 Personen, Captain’s Meetings im Container für 2-20 Personen sowie Break out-Möglichkeiten mit Radio, Vinyl und Club Room)
  • Club Floor zum Entspannen (Vinyl, Radio und Club Room)
  • Gibson Music Room
  • HEIMAT – Küche und Bar (Lagerhaus- und Hafenatmosphäre, 100 Plätze, vom Frühstück bis Late Night)
  • Hafensauna mit Hafenblick
  • Überseegarten
  • Mare Kiosk
  • ue boom Bluetooth Lautsprecher auf allen Zimmern
  • kostenfreies W-LAN
  • iMac Workstation im Radio Room (Club Floor)
  • kostenloser MINI- und Fahrradverleih
  • Tiefgarage mit Hotelzugang
  • Joggingcorner
  • Sky-TV
  • Frühstück für Hotelgäste im HEIMAT:
    • Montag-Freitag 06:30 bis 10:30 Uhr
    • Samstag/Sonntag 07:00 bis 12:00 Uhr
  • HEIMAT Öffnungszeiten für alle Gäste:
    • 12:0o bis 24:00 Uhr (Küche bis 22:30 Uhr)
  • Tiefgaragenplatz: 12 Euro pro Tag

Pro/Contra

Wo soll ich bei Contras nur suchen? Ich muss gestehen, ich bin von diesem 25hours Hotel überzeugt. Freundliches Personal, tolles Design rund um das Thema Schifffahrt und ein gutes Frühstück für einen guten Start.

Die Aussicht auf den Hafen mit der Brache kann ich dem Hotel nun wirklich nicht ankreiden, aber auch diese Ecke der Hafencity wird sich sicherlich noch weiter entwickeln und es bleibt zu hoffen, dass dem Hotel die Aussicht nicht verbaut wird. Nur der Preis ist manchmal für eine Übernachtung recht hoch – doch an Messestandorten wie Hamburg, Frankfurt oder München bleibt dies leider oftmals nicht aus.

Hafengeschichten und auch etwas Seemansgarn im 25hours Hafencity
Hafengeschichten und auch etwas Seemansgarn im 25hours Hafencity

Fazit

Das 25hours Hotel Hafencity, Hamburg ist ein wunderschönes Boutique Hotel, welches Geschichten erzählen zu vermag. Es ist hipp und zeitgemäß mit freundlichem Personal, ausreichend Parkflächen und gutem gastronomischen Service. Hier steige ich gerne wieder ab.

horizontalrule

Diese und weitere Fotos des Hotels sind auf Flickr unter CC-Lizenz zu finden ebenso Fotos von Hamburg.

Ich danke dem 25hours Hotel für die Einladung, so dass ich das 25hours Hafencity im Oktober 2015 testen konnte. Meine Meinung bleibt davon unberührt – ja, dieses Hotel gefällt mir wirklich über die Maßen. 

* Die mit diesem Sternchen gekennzeichneten Links sing sog. Affiliate-Links. Buchst Du z.B. das Hotel über eine Buchungsplattform, so erhalte ich dafür eine kleine Provision, die mir hilft, das Blog aufrecht zu erhalten. Dir entstehen keine zusätzlichen Kosten!

Romy (*1981) hat ihre Heimatbasis in der Ruhrmetropole Dortmund, Deutschland und arbeitet als Blogger und Freelancer im Bereich Social Media und Community Management.

Sie bloggt seit 2006.
Sie bloggt auf Deutsch und über Reisen seit 2013.
2017 startete sie auch ein englisches Reiseblog.