Patan Durbar Square in Kathmandu, Nepal

Postcard of the Week: Patan Durbar Square, Nepal

Du befindest Dich hier Startseite » Postcard of the Week » Postcard of the Week: Patan Durbar Square, Nepal

Es ist eine der traurigsten Postcards of the Week. Die Karte aus Nepal erreichte mich Anfang des Jahres. Da war die Welt in Nepal noch in Ordnung. Mittlerweile liegen viele Gebäude des abgebildeten Patan Durbar Squares nach einem verheerenden Erdbeben im April in Schutt und Asche.

Der Mensch hinter der Karte

Die Karte aus Nepal stammt vom lieben Olli aus Dortmund, der von Mitte November bis Mitte Februar in Nepal und Indien unterwegs war und ausführlich darüber bloggte (Nepal, Indien). Es war schon seine zweite längere Reise auf den Subkontinent Indien. Nepal jetzt so kurz nach seinem Besuch so kaputt in den Medien zu erleben, hat ihn mitgenommen. All die Erinnerungen, die man auf solch einer Reise in sich aufgesogen hat, die Menschen, die man kennen und die Kultur, die man schätzen lernte, wurden durch das Erdbeben verändert.

Olli habe ich auf Twitter kennengelernt, lange bevor ich nach Dortmund gezogen bin. Persönlich haben wir uns dann auf dem ersten eBook-Camp in Hamburg kennengelernt. Olli lebt übrigens einen meiner Kindheitsträume: er fährt schnelle Züge.

Patan Durbar Square in Kathmandu, Nepal
Patan Durbar Square in Kathmandu, Nepal

Hintergrund der Karte vom Patan Durbar Square in Nepal

Patan heißt offiziell Lalitpur und zählt zu den bedeutendsten Orten in Nepal – sowohl von der Größe, als auch von der kulturellen Bedeutung. Patan ist einer der ältesten bekannten, buddhistischen Orte. Es ist das Zentrum von sowohl buddhistischer als auch hinduistischer Religion mit unzähligen Tempeln, die fast alle um den Durbar Square angeordnet sind.

Der Durbar Square in Patan ist darüber hinaus einer von drei gleichnamigen Plätzen im Kathmandu-Tal und einer von insgesamt sieben Orten und Kunstwerken in Nepal, die zum UNESCO Weltkulturerbe “Kathmandu Valley” zählen. Eine der Hauptattraktionen ist der alte königliche Palast der Malla-Könige (13.-18. Jahrhundert). Nach dem Erdbeben im April 2015 hat die UNESCO Gelder für den Wiederaufbau zugesagt. Hoffentlich kann alles wieder im Stile der Newari (Newa-Architektur) aufgebaut werden.

Die Geschichte des Platzes und seiner Gebäude ist übrigens unklar. Bevor die Malla-Könige sich in Patan niederließen und dem Platz zu seiner langjährigen Schönheit verhalfen, soll der Durbar Square schon als wichtige Handelskreuzung bekannt gewesen sein. Die Mallas nahmen aber große Umbauten am Platz vor und die meisten der Gebäude entstanden unter König Siddhinarasimha Malla im 17. Jahrhundert.

Spenden für Nepal

Bitte spendet für die Opfer des Erdbebens in Nepal. Kinder sind meist die Leidtragenden und Nepal ist ein armes Land. Bitte helft mit, z.B. Spenden bei der UNICEF.

Dir gefällt dieser Beitrag? Sharing is Caring - Teile gerne diesen Beitrag.
Romy

Romy (*1981) hat ihre Heimatbasis in der Ruhrmetropole Dortmund und arbeitet als Blogger und Freelancer im Bereich Social Media, Content Strategie und Community Management.

Sie bloggt seit 2006.
Übers Reisen regelmäßiger seit 2013. Wenn sie Zeit dazu findet.

Alle Artikel

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.