Besuch beim Lieblingsmoderator

Heute hatte ich einen wunderbaren Nachmittag, denn ich war eingeladen, an einer Führung beim NDR in der Rothenbaumchaussee teilzunehmen. Organisiert wurde dies von NDR 90,3 bzw. vom Hamburg Journal. Eine Gruppe von insgesamt ca. 20 Menschen bekam einen Einblick in den Radioablauf und die Arbeit eines Moderators – namentlich: Christian Buhk.

NDR 90,3

NDR 90,3

Christian und ich kennen uns schon länger durch Hamburg Sounds und ich stand nur als +1 auf der Liste. So schaute er nicht schlecht aus der Wäsche, als er ein bekanntes Gesicht in der Menge erkannte, wo doch mein Name gar nicht auf seiner Liste stand. Doch ich war nicht seinetwegen vor Ort. ;)

Christian Buhk (Moderator) at Hamburg Sounds

Christian Buhk bei Hamburg Sounds, November 2009

Denn als +1 gibt es immer jemand, der der eigentlich Eingeladene ist. In meinem Fall ein Blogger aus Hamburg - Frank. Wir lesen uns schon seit Längerem, doch in der Kohlenstoffwelt trafen wir bis heute nicht aufeinander. Als er mich vor Wochen fragte, ob ich mit ihm die Führung wahrnehmen möchte, war ich im ersten Moment so baff wie Christian, als er mich sah. Aber es war ein guter Anlass, sich einmal kennenzulernen. Nach einem Vorgespräch gestern Abend per Telefon – bei dem ich schon sehr positiv von der angenehmen Telefonstimme überrascht war – trafen wir uns heute kurz vor der Führung am NDR. Mein Eindruck: sehr sympathisch und joah, ganz nett anzuschauen. Diese Kohlenstoffwelt ist immer wieder für eine interessante Wendung gut… ;) Zumindest haben wir einen guten Draht an dem heutigen Nachmittag zueinander gehabt.

2012_10_img_2303

Radioproduktion ist übrigens spannend, faszinierend, voller Technik und Computer, seit  Jahren schon moderner und vor allem digitaler als ich dachte. Bevor wir aber auf Christian trafen und das NDR 90,3 Studio besichtigten, bekamen wir noch eine kleine Tour über das NDR-Gelände mit kurzem, zum Teil historischen Abriss zu den Gebäuden. Bei schönem Sonnenschein war es noch recht angenehm im Innenhof des Geländes und auch ein Eichhörnchen gesellte sich zu uns (leider war es fotoscheu).

auf dem NDR-Gelände

auf dem NDR-Gelände

Im Gebäude, in dem auch NDR 90,3 untergebracht ist, wartete dann Christian auf uns und begrüsste uns mit einem Willkommensvideo des Hamburg Journals. Die älteren Herrschaften – Frank und ich drückten eindeutig den Altersschnitt gewaltig – nutzten dann auch noch die Gelegenheit, Fotos mit Christian zu machen. Diese wurden am Ende der Führung ausgedruckt und mit Autogramm versehen den entsprechenden Anwesenden übergeben.

Technik

Technik

Im 2. Stockwerk des Gebäudes konnten wir dann einen Teil der Redaktions- und Senderäume von NDR 90,3 besichtigen, Christian erklärte uns überaus geduldig die Technik und beantwortete alle Fragen.

im Studio

im Studio

Sehr faszinierend, wofür all die Monitore zuständig sind, wie Moderatoren die Sendung fahren, das man die Jingles rund um Nachrichten, Verkehr etc. pp. “Verpackung” nennt und es da verschiedene “Betten” gibt, und viel mehr erzählte uns Christian. Auch zeigte er uns die Ausfalllösung (Rechner) – zwei CD-Player. Wenn der Strom ausfallen sollte, so sind alle Studios an ein Notstromaggregat angeschlossen.

CD-Player

CD-Player

Anschließend durften wir auch noch ein bisschen Radiojournalismushistorie genießen und einen Blick in einen Aufnahme- und Schneideraum werfen, wo uns erklärt wurde, wie Sendungen wie zum Beispiel die “Hafenkonzerte” vorproduziert werden. Sprich: wie die Titelmelodie der Sendung mit den dazugehörigen Texten zusammengesetzt wird und wie anstrengend es sein kann, wenn Liveaufnahmen, Schnitt und Sendung sehr nah beieinander liegen.

Sehr faszinierend waren aber die historisch anmutenden Ausstellungsstücke im Funkhaus sowie die Glückwunschtafel zum 30. Geburtstag. Auch Autogramme von Musikern hingen aus – um eins beneide ich den NDR: um das lesbare Josh Groban Autogramm. ;)

Gratulationen

Gratulationen

alte Kamera

alte Kamera

Zum Abschluss gab es noch eine Q&A Session mit Christian und es war sehr interessant zu hören, was die älteren Radiohörer bewegt. So etwas erdet wieder – Danke an Frank für den Blick aus der Filterbubble.

flattr this!