snoopsmaus.de - Kultur- und Reiseblog
Leipzig, Deutschland

Postcard of the Week: Leipzig, Deutschland

Startseite » Postcard of the Week » Postcard of the Week: Leipzig, Deutschland

Letzte Woche gab es wieder eine schöne, neue Postkarte einer meiner Follower und Freunde. Carlo, mein Studienfreund aus Luxemburg, besuchte meine Geburtsstadt Leipzig und schickte mir ein paar liebe Grüße.

Leipzig, Deutschland
Leipzig, Deutschland

Leipzig ist gerade sehr angesagt und wird häufig schon als die nächste Hippsterstadt verschrien. Nach jahrelangem „Predigen“ meinerseits, dass Leipzig eine wunderschöne Stadt ist und neben Dresden durchaus mit all seinen Jugendstil- und Gründerzeithäusern bestehen kann, scheint dies auch in den Köpfen vieler anderer Menschen angekommen zu sein.

Leipzig hat sehr viel zu bieten, kulturell, geschichtlich und auch architektonisch. Das oben abgebildete alte Rathaus ist das Paradebeispiel für den Goldenen Schnitt, dieses Jahr hat die Völkerschlacht 200-jähriges Jubiläum, der berühmte Thomanerchor ist hier zu Hause und in der Mädlerpassage findet sich der berühmte Auerbachs Keller, in dem Goethe Dr. Faustus auf einem Weinfass die Treppe herunter sausen ließ.

Um den Marktplatz herum gibt es auch viele weitere historische Gebäude: viele Handelshöfe (u.a. der vom Baulöwen Schneider mit ergaunerten Gelder restaurierte Bartels Hof), die alte Handelsbörse, die Nikolaikirche – dem Ausgangspunkt der Montagsdemonstrationen und somit der friedlichen Revolution, die schließlich zum Fall der Berliner Mauer führte; die zweitälteste deutsche Universität mit dem Neubau der vom DDR-Regime abgerissenen Universitätskirche, aber auch modernere und prägende Gebäude wie den „Unizahn“, die „Blechbüchse“ und den größten Kopfbahnhof Europas (flächenmäßig).

Leipzig in der Dämmerung – “Zahn” und Wiederaufbau der Paulskirche, Augustusplatz

Weitere schöne Ecken in Leipzig sind der wunderbare Zoo, das Völkerschlachtdenkmal, das Grassimuseum, das Mendelssohn-Bartholdy-Haus, das Restaurant „Zum Arabischen Coffe Baum“, die Thomaskirche, das Neue Rathaus, das Neue Gewandhaus, das Gohliser Schlösschen, die Moritzbastei, das Reichsgericht, die Neue Messe, der Clara-Zetkin-Park sowie der Südfriedhof, der als einer der schönsten und größten Parkfriedhöfe Deutschlands zählt.

Im Sommer ist der Cospudener See im Süden der Stadt zu empfehlen – ein See, der aus den Tagebauchlöchern des Braunkohleabbaus rekultiviert wurde und kulinarisch sollte man zu jeder Jahreszeit die Leipziger Lerchen probieren (gibt es u.a. im Auerbachs Keller).

Ich könnte noch stundenlang über meine Geburtsstadt schreiben – allein, weil ich Leipzig so mag und es so viel zu entdecken gibt. Wer also mehr wissen will, kann sich vertrauensvoll an mich wenden.

Fehler passieren. Wenn Dir ein Rechtschreibfehler im Text aufgefallen ist, benachrichtige mich gerne, indem Du den Fehler mit dem Cursor markierst und dann Strg + Enter bzw. auf einem Mac Control + Enter drückst (funktioniert leider nicht mobil). Danke!

Dir gefällt dieser Beitrag? Sharing is Caring - Teile gerne diesen Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

3 Kommentare

Fehlerbericht

Der folgende Text wird anonym an den Autor des Artikels gesendet: