snoopsmaus.de - Kultur- und Reiseblog
Frauenhofturm - Tor zur Altstadt von Nürnberg

10 Lieblingsorte in der Altstadt von Nürnberg

Startseite » Reisen » Europa » 10 Lieblingsorte in der Altstadt von Nürnberg

Bei Nürnberg fallen mir immer zwei verschiedene Dinge ein – wunderschöne Altstadt und unsägliche Gräuel im Zweiten Weltkrieg („Stadt der Reichsparteitage“, Nürnberger Rassegesetze). Das Letztere kann keiner ungeschehen machen, doch immerhin haben es die Nürnberger geschafft, nach dem Krieg die durch die Alliierten zerstörte Altstadt wieder aufzubauen. Wo in anderen Städten bauliche Sünden begangen wurden, hat Nürnberg es geschafft, erneut eine wunderschöne Altstadt zu erschaffen.

Ich bin gerne in Nürnberg und habe meine 10 Lieblingsorte in der Altstadt für Dich zusammengetragen – ein kleiner Stadtrundgang von Süd nach Nord:

1. Der Handwerkerhof am Frauentorturm

Frauenhofturm - Tor zur Altstadt von Nürnberg
Frauenhofturm – Tor zur Altstadt von Nürnberg

Nürnberg besitzt vier markante Rundtürme in der alten Stadtbefestigung. Einer davon ist der Frauenhofturm in unmittelbarer Nähe zum Hauptbahnhof. Direkt daneben ist seit 1971 der Handwerkerhof angeschlossen. Im ehemaligen Waffenhaus des Frauentors der letzten Nürnberger Stadtbefestigung sind kleine Fachwerkhäuser untergebracht, in denen man alle Nürnberger und fränkische Spezialitäten wie Bratwürste, Lebkuchen oder Wein erhalten kann. Aber auch traditionelles Kinderspielzeug aus Blech und Holz oder Glaskunst können hier käuflich erworben werden. Kein Wunder also, dass der Handwerkerhof auch um die Weihnachtszeit sehr beliebt bei den Touristen ist.

Handwerkerhof mit Frauenhofturm
Handwerkerhof mit Frauenhofturm

2. Neues Museum Nürnberg

Neues Museum
Neues Museum

Unweit des Frauentors und des Handwerkerhofs befindet sich das moderne Gebäude des Neuen Museums – Staatliches Museum für Kunst und Design in Nürnberg (NMN). Das Museum, welches im Jahr 2000 eröffnet wurde, hat eine spektakuläre Glasfassade, die sich dennoch gut ins historische Stadtbild integriert. Die Ausstellungen zeigen Gegenwartskunst und beinhalten die mittlerweile drittgrößte Gerhard-Richter-Sammlung. Auf dem Vorplatz des Museums finden auch regelmäßig wechselnde Kunstaktionen statt.

Glasfassade und Kunstaktion
Glasfassade und Kunstaktion

3. St. Klarakirche

St. Klarakirche
St. Klarakirche

Die katholische St. Klarakirche zählt zu den ältesten Sakralbauten der Stadt. Der Bau der Kirche wurde 1270 begonnen. Im Zweiten Weltkrieg wurde sie schwer beschädigt, doch in der Nachkriegszeit wieder aufgebaut. Die Kirche ist schlicht und hell gehalten, eine kleine Wendeltreppe zur Orgel rundet das Erscheinungsbild ab.

4. St. Lorenzkirche

St. Lorenzkirche in der südlichen Altstadt
St. Lorenzkirche in der südlichen Altstadt

Bleiben wir bei den Kirchen. Die St. Lorenzkirche ist eine der Kirchen, die den Altstadtstadtteile ihren Namen gibt. Der südliche Stadtteil der von der Pegnitz geteilten Innenstadt heißt demnach Altstadt – St. Lorenz. Diese große gotische Kirche ist einfach sehr präsent im Stadtbild. Erhöht steht sie auf ihrem Platz und strahlt in der Abendsonne. Oft finden sich vor ihrem reich verziertem Westportal Musiker oder Straßenkünstler und werben um die Aufmerksamkeit und Münzen der vorbeilaufenden Menschen.

Westportal
Westportal

5. Das Nassauer Haus

Gegenüber der Lorenzkirche steht ein beeindruckender Wohnturm aus rotem Burgsandstein mit verzierten Erkern, bekannt als Nassauer Haus. Auch dieses Haus wurde im Weltkrieg schwer beschädigt und in den 1950ern wieder aufgebaut. Das Haus im romanischem Baustil ist der einzige in Nürnberg erhaltene Wohnturm.

Das Nassauer Haus
Das Nassauer Haus

6. Museumsbrücke mit Blick auf Heilig Geist Spital

Das Heilig Geist Spital ist ein schönes Gebäude, welches sich mit einem Wasserbau über die Pegnitz zu einer Insel spannt. Auch heute befindet sich noch ein Seniorenwohnheim im Gebäude, in dem früher die Reichsinsignien aufbewahrt wurden. Nebenan befindet sich heute noch die seit dem 15. Jahrhundert existierende Apotheke sowie ein Restaurant. Die Museumsbrücke verbindet den Lorenzer Altstadtteil mit dem Sebalder.

Heilig Geist Spital Nürnberg
Heilig Geist Spital Nürnberg

7. Nürnberger Hauptmarkt mit Frauenkirche

Vielen ist der Nürnberger Hauptmarkt eher als Christkindlesmarkt bekannt, der hier in der Adventszeit stattfindet. Den Prolog zur Markteröffnung hält das gewählte Christkind jedes Jahr vom Balkon der Frauenkirche an der Ostseite des Hauptmarktes. Außerhalb der Adventszeit findet hier der Wochenmarkt statt. Die Frauenkirche, auch Stadtpfarrkirche Unserer Lieben Frau, wurde im 14. Jahrhundert an der Stelle einer durch Pestprogrome zerstörten Synagoge erbaut. Den Westgiebel der Kirche ziert eine Uhr, genannt das Männleinlaufen, bei dem Punkt 12 Uhr die sieben Kurfürsten um den Kaiser laufen und ihm huldigen. Das Männleinlaufen wurde 1356 von Kaiser Karl zur Erinnerung an die Goldene Bulle gestiftet.

Frauenkirche mit Männleinlaufen
Frauenkirche mit Männleinlaufen

8. Schöner Brunnen

Am Rande des Hauptmarkts steht ein goldener Brunnen. Er gleicht einer Kirchturmspitze und ist von einer Vielzahl kleiner bemalter Figuren umgeben, die das Weltbild des Heiligen Römischen Reiches darstellen. Um den Schönen Brunnen rankt sich übrigens eine charmante Legende. In den Brunnen sind zwei drehbare Ringe eingelassen, die auf die Legende eines Lehrlings und seines Meisters zurück gehen, wobei der Meister seinem Lehrling diese Ringe nicht zutraute und ihm die Heirat mit seiner Tochter verbot. Heute soll das Drehen des einen Ringes Glück bringen, doch meist stehen die Touristen am falschen Ring. ;)

Schöner Brunnen
Schöner Brunnen

9. Das Bratwursthäusle bei St. Sebald

Bratwursthäusle bei St. Sebald
Bratwursthäusle bei St. Sebald

Direkt neben der weiteren großen Kirche St. Sebald und gegenüber vom Nürnberger Rathaus steht mein Lieblingsrestaurant, das Bratwursthäusle. In diesem traditionellem Lokal sitzt Du durchaus auch mal mit Unbekannten an einem großen Tisch, bestellst eine Menge Nürnberger Rostbratwürste und Sauerkraut und trinkst dazu ein einheimisches Bier. Einmal bin ich hier Udo Jürgens begegnet, denn das Bratwursthäusle ist schon lange kein Geheimtipp mehr.

Im Bratwursthäusle
Im Bratwursthäusle

10. Nürnberger Burg – Kaiserburg und Burggrafenburg

Burganlage
Burganlage

Wenn Du es bis zum Bratwursthäusle geschafft hast, schaffst Du es auch noch hoch auf die Burg. Der Anstieg ist zwar steil, doch es lohnt sich. Von hier aus hast Du die beste Aussicht auf die Stadt. Die Doppelburg stellen die nördliche Befestigung der Altstadt dar, eine beeindruckende Wehranlage. Auf der Burganlage kannst Du sogar übernachten, zwar in einer Jugendherberge, aber immerhin in den ehemaligen Kaiserstallungen.

Älteste Anlage der Burg - Doppelkapelle mit Heidenturm
Älteste Anlage der Burg – Doppelkapelle mit Heidenturm

11. Weitere Sehenswürdigkeiten

Die bisher genannten Sehenswürdigkeiten sind natürlich nur ein kleiner Teil der historischen und sehenswerten Gebäude in der Altstadt Nürnbergs. Einen kulturhistorischen Stadtrundgang bietet die Stadt unter dem Titel Historische Meile Nürnberg. Darin finden sich auch die weiteren „üblichen Verdächtigen“, wie das Dürerhaus, das Tucherschloss oder die Weißgerbergasse. Alles wirklich sehenswerte Orte, die Du Dir natürlich neben meiner TOP10 nicht entgehen lassen solltest.

Albrecht Dürer Schriftzug in der Nähe des Neuen Museums
Albrecht Dürer Schriftzug in der Nähe des Neuen Museums

Weitere Einblicke in die Nürnberger Altstadt liefert übrigens auch das bei einem Videoworkshop mit dem Reiseblogger Kollektiv und Hotel.de im Juni entstandene Video mit Hubert (travellerblog.eu) in der Hauptrolle. Dabei kommt Hubert an einer Großzahl der oben genannten Orten vorbei.

Videoworkshop – 48h Challenge – Life is for Food

Dieses Video ansehen auf YouTube.

horizontalrule

Diese und weitere Fotos sind auch auf Flickr zu finden.

Dir gefällt dieser Beitrag? Sharing is Caring - Teile gerne diesen Beitrag.

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

14 Kommentare