Liebeserklärung an HAM – Flughafen Hamburg

Nachher bin ich wieder da, an einem meiner Lieblingsflughäfen – Flughafen Hamburg, kurz HAM.

Ich mag diesen übersichtlichen Flughafen, kenne meine Wege und weiß, wie lange ich von A nach B benötige. HAM ist für die Größe der Stadt ein relativ kleiner Flughafen, doch die Größe und auch die Stadtnähe sind sehr von Vorteil. Aus der Stadt heraus (Hauptbahnhof) benötige ich ca. 20 min mit der S-Bahn, mit dem Taxi von zu Hause aus auch ungefähr. Das Ticket für die S-Bahn (einfache Fahrt, z.Z. 2,95 Euro) sowie die Taxifahrt bewegen (ca. 25 Euro) sich in einem erträglichen Namen. An anderen Flughäfen wird man da durchaus viel Geld los und ist darüber hinaus sehr lange in die Stadt unterwegs.

Hamburger Hafen von oben - kurz nach dem Abflug aus HAM

Hamburger und der Hafen von oben – kurz nach dem Abflug aus HAM

In Hamburg steigt man direkt am Terminal aus und hat kurze Wege zum Check-In, Baggage Drop-Off, zur Security und auch die Gates sind in max. 10 min (Gate A40) zu Fuß zu erreichen. So reicht es meist, wenn ich vor dem Einstieg maximal 30 min vorher am Flughafen bin und am Besten nur mit Handgepäck bewaffnet  – mal die üblichen Sommerferienreisezeiten ausgenommen. Dann ist die Hölle an der Security los. Wenig- bis Seltenflieger haben oftmals keine Routine, wissen nicht, wie die Flughafenbestimmungen zu Flüssigkeiten sind und streiten auch ab und an mit dem Securitypersonal. Da sind mir die Businessflieger am Liebsten – oder Asiaten. ;)

Was den Flughafen Hamburg (HAM) sonst noch ausmacht, zeigt die folgende Infographik, die in Zusammenarbeit mit billigehotels.org entstand (Zum Vergrößern anklicken):

Infographik zum Flughafen Hamburg HAM

Infographik zum Flughafen Hamburg HAM

horizontalrule

Welcher ist Dein Lieblingsflughafen? Was macht ihn so besonders für Dich?

flattr this!