Ach, Facebook… – Facebook beugt sich der Masse und ändert die Promotion Guidelines

Ach, Facebook. Du bist eingeknickt. Vor der Masse, die sich nicht an Deine Promotion Guidelines halten wollten, sie gar nicht kannten oder sie nicht verstanden. Dabei war das doch mit den Apps gar nicht so schwer.

Falk Hedemann formulierte dies auch ganz treffend (auf Facebook):

Bildschirmfoto 2013-08-28 um 00.44.00

Nun hast Du das abgeschafft und damit beugst Du Dich diesen Menschen statt härter durchzugreifen. Du möchtest bessere Inhalte im Newsstream und hast für die Gewichtung mittlerweile angeblich 1.000 Faktoren eingeführt, doch was förderst Du mit der Streichung, dass Gewinnspiele in Apps ablaufen müssen? Interaktion mit guten Inhalten oder doch eher das „dumme Klickvieh“, dass nur auf den nächsten Kuli, Kaffeebecher oder iPad scharf ist?

Du machst immer noch Einschränkungen, aber wird sich jemand daran halten? Was wird durch die Timelines gehen? Wahrscheinlich nur, dass man keine Apps mehr braucht. Dass ein Sharen (Teilen) von Inhalten immer noch ausgenommen ist – man kann das aufgrund von Privatsphäreneinstellungen der User sowieso nicht vernünftig auswerten – wird wohl die Wenigsten interessieren.

Es hätte alles so schön sein können… Billo-Gewinnspiele werden zunehmen, doch wie Leads generieren?! Da wird das Marketing hoffentlich doch auf Apps zurückgreifen. Frei nach dem Motto: „Was nichts kostet, ist auch nichts wert (und kann nicht für einen ROI herangezogen werden oder den eigenen Job und die Profile im Social Web rechtfertigen).“

Liebe Appentwickler, bitte zieht also noch keine Nummer beim Arbeitsamt! Ihr werdet noch gebraucht (auch wenn es sich wohl demnächst eher um Teamvorstellungs-, Netiquetten- und ähnliche Apps drehen wird)!

Für kleine Unternehmen, NGOs und generell für alle mit schmalen Budgets sind diese Änderungen wohl ein Segen – keine teuren Appentwickler mehr nötig. Nun kann der Community Manager oder Praktikant auch noch schnell ein Gewinnspiel aufsetzen und die Interaktion gänzlich ohne Budget ins Unermeßliche steigern! Social Media ist endlich kostenlos!!

Als Berater hat man es aber auch nicht leicht. In den deutschen Guidelines sind die Änderungen noch nicht eingearbeitet. Welchen Stand hat der Kunde? Welchen Newsstream hat er eigentlich? Was kann man nun tun und wie sieht das dann eigentlich aus? Facebook ist bei jedem anders und ein bunter Strauß an Möglichkeiten. Welches Schweinderl hätten’s denn gern?

Promotion Guidelines en detail

So sehen die neuen (englischen) Promotion Guidelines aus (die man wie alle Guidelines/Policies unter facebook.com/policies findet):

Facebook Promotion Guidelines, Stand: 27.08.2013

Facebook Promotion Guidelines, Stand: 27.08.2013

Also, liebe Gewinnspielveranstalter: Trotz Änderung der Guidelines könnt ihr doch nicht alles machen, was euch beliebt. Deutsche Gesetze, z.B. das Deutsche Wettbewerbsrecht, sind nicht automatisch ausgehebelt. Auch ihr müsst klar eure Regeln kommunizieren und Facebook von allem freisprechen – Facebook wird euch im Gegenzug auch nicht bei der Durchführung des Gewinnspiels/der Promotion unterstützen. Sind sie nicht herzallerliebst zu euch?!

Facebook hat auf „Facebook Business“ auch ein Statement dazu verfasst – lesenswert für weitere Erklärungen.
Aber noch mal zum Mitschreiben: Likes und Kommentare sind jetzt zulässig für Gewinnspiele ebenso Nachrichten an die Seite oder Mitteilungen von Fans auf der Seite (z.B. mit Fotoupload). Likes können nun auch als Votingmittel eingesetzt werden.
Doch persönliche Timelines von Fans sind tabu, also die Sharingoption ist – wie schon geschrieben – nicht zulässig. Somit fällt auch das Taggen (Markieren) auf Fotos weg – es müsste da auch immer noch die Begrenzung von 50 Tags pro Fotos geben, was womöglich gegen gleichberechtigte Chancen für alle verstoßen könnte. Aber nur eventuell…

Facebook ist darüber hinaus auch so lieb zu euch und stellt ein .pdf mit den Guidelines inklusive FAQs und Best Practices zur Verfügung. Ach, Facebook… <3

Rechtliche Aspekte

Zu den rechtlichen Aspekten hat Thomas Hutter sich schon Gedanken gemacht und einen sehr guten Beitrag geschrieben. De facto kann man sagen, dass es bei all den Regeln nach Deutschem Recht ohne App schwer werden wird, legale Gewinnspiele zu veranstalten.

Disclosure

Dieser Beitrag kann Spuren von Ironie enthalten.

Romy (*1981) hat ihre Heimatbasis in der Ruhrmetropole Dortmund, Deutschland und arbeitet als Blogger und Freelancer im Bereich Social Media und Community Management.

Sie ist Blogger seit 2006.
Sie bloggt auf Deutsch über Reisen seit 2013.
2016 startet sie auch einen englischen Reiseblog.