Blogparade: Sommer in der Küche – 9. Blogparade Küchenausstattung

Sommer? Nach einer halbwegs schönen und warmen Woche ist der Sommer in Hamburg auch schon wieder rum. Wie der Juli begann, so endet er auch: kalt und regnerisch. Da fällt es mir schon schwer, über den Sommer im Allgemeinen und in der Küche im Speziellen zu schreiben.

So ganz ist das leider nicht mein Thema. Besitze ich weder spezielle Eiswürfelformen noch eine Eismaschine oder Eiswürfelbereiter.

Sommer in der Küche

Banner Blogparade Küchen Atlas: Sommer in der Küche

Eiswürfel benutze ich eh selten – einerseits mag ich Eiswürfel aus hygienischen Gründen nicht, vor allem in Restaurants und Cafés, andererseits muss ich bei Crushed-Ice-Maschinen immer zuerst an mein Chemiestudium und ans Labor denken. Diese Crushed-Ice-Qualität, die man dort bekommt, da kann leider keine Küchenmaschine mithalten und ich wäre nur enttäuscht davon.

Eine Speiseeismaschine wäre bei mir Naschkatze schon eher eine sinnvolle Anschaffung, aber für meinen Singlehaushalt doch etwas übermütig. ;)

Was mich aber im Sommer immer vermehrt in die Küche treibt sind Früchte wie z.B. Erdbeeren, die Anfang Juni in Hamburg an fast jeder Straßenecke vertrieben werden und dann im Laufe der Zeit durch Himbeeren und Kirschen abgelöst werden. Damit bekommt man jeden Naturjogurth aufgepimpt oder zaubert einen ganz schlichten Obstsalat, in dem man noch einen Apfel und Mandarinen hinzugibt. Gerne nasche ich auch einfach nur im Büro aus einer Schale Erdbeeren, Himbeeren oder Kirschen. Ist ja jetzt auch nicht das Ungesündeste.

Ansonsten habe ich auch keine speziellen Rezepte oder Gadgets für den Sommer in der Küche – ist aber eh kein Sommer da. ;)

Eins vielleicht noch: ich trinke im Sommer vermehrt warme Getränke, gerne setze ich eine Kanne Tee auf, den man aber auch durchaus kalt genießen kann. Für den Körper ist es aber angenehmer, bei heißen Temperaturen Getränke in ähnlicher Temperatur zugefügt zu bekommen. Bei eiskalten Getränken muss der Körper diese erst erwärmen. Dafür wird Energie benötigt und bei warmen Temperaturen muss man nicht unnötig Energie verschwenden (auch wenn man die nicht wirklich verschwendet, Energieerhaltungssatz und so). Mein Lieblingstee ist dabei ein guter Kräutertee oder Roibusch, wie schon geschrieben, abgekühlt dann auch gut genießbar – nur eiskalte Getränke meide ich aus den obigen Gründen. Eiskalte sowie ganz heiße Getränke bekomme ich eh meist nicht gut runter. ;)

flattr this!