#4sq Version 5.0 – ein Location Based Service wird erwachsen

Den ganzen Tag lag der Entwurf zu diesem Blogpost nun hier rum…

Was einst auf der SxSw als kleiner Location Based Service an den Start ging, ist heute mit dem Update zur Version 5.0 zum Empfehlungsnetzwerk mit mehr sozialer Interaktion aufgestiegen. Lange hatte Foursquare dieses Update nun angekündigt und heute früh war es dann endlich in meinem Appstore (iPhone, Android folgte ca. 4-5 Stunden später).

Viele Freunde sieht man nicht mehr direkt auf einem Blick, wenn man sich den Stream ansieht. Dafür sieht man jetzt  - auch ein wenig an Facebook angelegt – eine große Fotoansicht und die Interaktion wird großgeschrieben. Sofort kann man unter dem Check-in Liken und Kommentieren. Der Stream ist also zum Newsstream erweitert worden.

 .

Allgemein wirkt das Menü aufgeräumter – leider fiel auch die von mir so geliebte Funktion weg, zwischen “Freunde in der Nähe” sowie “Freunde weltweit” umswitchen zu können. Bei der Masse meiner Kontakte war das doch hilfreich, wenn ich auf quasi “nur Hamburg” umstellen konnte.

Die Check-in-Funktion wurde auch grundsätzlich überarbeitet und aufgehübscht. Man sieht nun direkt auf dem ersten Blick, wo man sich befindet (Dank Kartenfunktion), welche Locations in der Nähe sind und wer sich in welcher Location befindet.

Checkt man dann ein, ist ganz klar zu sehen, dass Foursquare sich weg vom reinen Location Based Service entwickelt hat. Große Felder für Statusmitteilung und Foto sagen deutlich “nutz mich!”. Der eigentliche Check-in-Button ist nur noch ganz klein am rechten oberen Rand zu finden. Dies kann für den ein oder anderen zum Problem werden, je nachdem mit welcher Hand er sein Smartphone bedient. #my2cents

Eine Verbesserung ist übrigens, dass jetzt anscheinend nicht mehr die Tipps aufploppen, sondern beim Check-in mit den Punkten zusammen angezeigt werden. Wirkt alles jetzt cleaner, aufgeräumter, einfach geschmeidiger. Außerdem kann dort auch nachträglich noch ein Foto eingefügt werden und der Check-in zu Facebook, Twitter, per E-Mail oder SMS geteilt werden oder, falls man sich mal im Eifer des Gefechts falsch eingecheckt hat, den “Check-in löschen”.

 . 

 . 

Eine Fülle an Möglichkeiten, die es vorher schon gab und nun einfach durchdachter in die App integriert wurden.

Das Freundesnetzwerk bei Foursquare gibt nun Empfehlungen im Umkreis ab, wenn man auf den Menüpunkt “Explore” geht und man sieht direkt auf einen Blick, wer sich gerade im Umkreis aufhält und mit wem man somit eventuell eine Location aufsuchen könnte. Je nach Tageszeit passen sich die Tipps, die man beim Runterscrollen entdeckt, an. Gerade noch einen Screenshot gemacht, bei dem steht “Ein beliebter Ort für Abendessen” – clever! Auch Dinge auf der To-Do-Liste werden noch mal ins Gedächtnis gerufen. Endlich ergibt dieses “Explore” einen Sinn und hat sogar Mehrwert für mich.

 .  . 

Disclaimer: Vapiano ist Kunde meines Arbeitgebers achtung! in Hamburg – die Empfehlung kam aber rein zufällig, weil einfach unzählige Freunde dort schon essen waren. ;)

Am Besten gefällt mir aber wirklich die Weiterentwicklung des Profils. Aufgeräumt, ein wenig an einen Bilderdienst erinnernde Kacheln, Social Networks, letzte Aktionen chronologisch sortiert – die Übersichtlichkeit und Schlichtheit überzeugt mich einfach. Im Profil kommt man über den Button “Einstellungen” noch zu einigen wichtigen Funktionen, wie Freundevorschläge und dort versteckt sich auch das Radar – eine Funktion, die sich bei mir nie durchsetzen konnte.

 .  . 

Klickt man übrigens auf die kleine Textbubble rechts neben dem Foursquare-Schriftzug kommt man auch wieder in sein Meldungszentrum, welches sich als Layer über das Menü legt und nun von unten nach oben aufgeht. Dort findet sich auch oben rechts der Button für die Push- und Mailbenachrichtigungen.

 . 

Fazit: Reine Location Based Services (LBS) waren gestern – eine Kombination aus LBS, Social Network, Empfehlungsnetzwerke à la Qype und Social Sharing Optionen ist in und Foursquare wird damit hoffentlich noch mehr Fans gewinnen können. Haben sie zwar nun mittlerweile über 20 Mio. User weltweit, ist es trotzdem bisher eher eine Spielerei für geekige Menschen. Ich kann mich noch an die Mail erinnern, als Foursquare den 10 millionsten User begrüßte und sich bei den early adoptern dafür bedankte, dass man schon so lange dabei sei. Dabei auch die User-ID. Meine ist 110.666… Manchmal bin ich halt doch nerdiger als gedacht. ;)

Mehr darüber auch bei aboutlocation.de (von Daniel Rehn).

flattr this!